4 Times Baroque: Barocken Italiano

J. Nigges, J. Zschenderlein, K. Simko, A. von Heißen  

Agri V Raiffeisen
Lagerstraße 5
46325 Borken

Tickets ab 20,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: GWK e.V., Fürstenbergstraße 14, 48147 Münster, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 20,00 €

Ermäßigt

je 15,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind:

GWK-Mitglieder, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Arbeitslose, Sozialdienstleistende.

Rollstuhlfahrer melden sich bitte direkt bei der GWK an. Tel: 0251-5913041 oder buero.gwk@lwl.org.

Die Ermäßigungsberechtigung ist am Einlass vorzuzeigen.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Sie groovt und rockt, die Musik des italienischen Barock. Spiegel menschlicher Gefühle und wie die Epoche extrem, fasziniert sie noch heute. Nimmt sie uns deshalb so gefangen, weil wir ähnlich „barocco“ wie die Menschen vor 300 Jahren empfinden? Unserer Leidenschaften und Maßlosigkeit, der inneren Gespenster und äußeren Schrecken nicht Herr, bis zum Zerreißen zwischen Widersprüchen gespannt, jauchzen wir mitunter himmelhoch und sind kurz darauf zu Tode betrübt und verstummen. All das wird Musik bei den italienischen Virtuosen der Seele – und mit den „jungen Wilden“ von 4 Times Baroque, die auf dem Absprung in eine internationale Karriere sind und diese Komponisten fulminant interpretieren. Technisch auf Topniveau, mit Mut zum Risiko und zu den Extremen, mit zeitübergreifendem Esprit. Selbstverständlich ist das Quartett mit den historischen Aufführungsformen vertraut, so wie mit der Popkultur heute. Barocken italiano: Das ist Seele, die singt, die tanzt. Ein großes Vergnügen, zwischendurch munter und kenntnisreich moderiert.

Musiker:
Jan Nigges (Blockflöte)
Jonas Zschenderlein (Violine)
Karl Simko (Violoncello)
Alexander von Heißen (Cembalo)

Programm:
Georg F. Händel (1685–1759): Ouvertüre aus der Oper „Rinaldo“, HWV 7
Pierre Prowo (1667–1757): Triosonate d-Moll (ehem. TWV 42: d10)
Antonio Vivaldi (1678–1741): Kammerkonzert F-Dur, RV 100
Arcangelo Corelli (1653–1713): Sonate d-Moll, op. 5 Nr. 7 | „La Follia“ g-Moll, op. 5 Nr. 12
Giuseppe Sammartini (1695–1750): Sonata a due F-Dur
Antonio Vivaldi: Concerto g-Moll RV 104 „La Notte“
Tarquinio Merula (1595–1665): Ciaccona


Ort:
Die Agri V Raiffeisen eG ist ein junges, genossenschaftliches Unternehmen mit einer Geschichte, die zum Teil bis einhundert Jahre zurückgeht. Sie ist benannt nach einem der Väter der Genossenschaften, Friedrich-Wilhelm Raiffeisen (1818–1888), der 2018 zweihundert Jahre alt würde. Raiffeisen hat den Gedanken „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele.“ zu einer Idee formuliert, die sich als Leitgedanke für die demokratischen, genossenschaftlichen Prinzipien etabliert hat. Die Vorgängerunternehmen von Agri V waren als landwirtschaftliche Bezugs- und Absatzgenossenschaften oder Molkereigenossenschaften von den ortsansässigen Landwirten gegründet worden. 2015 dann ging die Agri V Raiffeisen eG, nach Verschmelzung mit der Raiffeisen Westmünsterland eG, an den Start. Heute wird sie von mehr als 2.400 Mitgliedern getragen. Neben siebzehn Geschäftsstellen mit landwirtschaftlichem Kerngeschäft werden vier Kraftfutterwerke mit erfolgreichen Eigenmarken betrieben, außerdem ist die Vermarktung von Nutz- und Schlachtvieh ein wichtiger Geschäftszweig. Brenn- und Treibstoffe, Tankstellen, Getränkemärkte, sowie Baustoffe runden das Angebot ab. – Das Konzert findet in einer beheizten Lagerhalle statt.


Fotonachweis: (c) Gilbhart

Anfahrt