(36) English Sound

Academy of St Martin-in-the-Fields  

Herderplatz 8
99423 Weimar

Tickets ab 29,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK, Augustusplatz 9a, 04109 Leipzig, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

ACADEMY OF ST MARTIN-IN-THE-FIELDS
TOMO KELLER VIOLINE UND LEITUNG

WERKE VON
CARL PHILIPP EMANUEL BACH,
WILHELM FRIEDEMANN BACH,
JOHANN SEBASTIAN BACH,
WOLFGANG AMADEUS MOZART U. A.

Wenn Steine sprechen könnten, was hätten die trutzigen Mauern
der Weimarer Stadtkirche St. Peter und Paul nicht alles zu erzählen!
Martin Luther hat hier gepredigt – und Johann Gottfried Herder
auch. Seine letzte Ruhestätte fand Letzterer hier außerdem, und
sein Wahlspruch »Licht, Liebe, Leben« ziert die gusseiserne Grabplatte.
Aber den musikalischen Ritterschlag – wie könnte es anders
sein – erhielt der Kirchenbau von Johann Sebastian Bach.
Braucht es noch mehr Argumente, um dem gotische Bauwerk im
Rahmen der Reihe »Bachorte« einen Besuch abzustatten? Die
Academy of St Martin-in-the-Fields übernimmt für den MDRMusiksommer
diesen Part und huldigt Bach mit einem Programm,
das wie das berühmte Weimarer Gotteshaus seine Wegmarken
von Barock über Wiener Klassik bis zum 20. Jahrhundert in ganz
unterschiedlichen Epochen hat.

Ort der Veranstaltung

Stadtkirche Sankt Peter und Paul
Herderplatz 8
99423 Weimar
Deutschland
Route planen

Die Stadtkirche Sankt Peter und Paul, die von den Weimarern eigentlich nur als Herderkirche benannt wird, ist die bedeutendste Kirche der Stadt. Das Gotteshaus ist nicht nur selbst ein Kunstwerk, sondern beherbergt auch zahlreiche wertvolle Kunstgegenstände. Gemeinsam mit einigen anderen Bauten ist sie Teil des UNESCO Welterbes „Klassisches Weimar“ und als solches oft Ziel von Stadterkundungen.

Nach insgesamt zwei zerstörten Vorgängerbauten wurde die heutige Kirche bis 1500 errichtet. Die spätgotische Hallenkirche wurde St. Peter und Paul geweiht, verdankt ihren Namen „Herderkirche“ allerdings ihrem bedeutenden Superintendenten, dem Theologen Johann Gottfried Herder. Auf dem Friedhof der Kirche hat er seine letzte Ruhestätte gefunden. Überhaupt diente der Chor der Stadtkirche einer Reihe der Wettiner als Grabstätte. Sankt Peter und Paul, in der einst Martin Luther gepredigt hatte, wurde während des Zweiten Weltkrieges zerstört. Der Wiederaufbau konnte unter anderem durch den großzügigen Beitrag Thomas Manns, der hierfür sein Preisgeld des Goethe-Preises spendete, finanziert werden.

Die Kirche ist reich mit Kunstschätzen ausgestattet. Neben anderen finden sich hier einige Grabplatten der fürstlichen Familie. Vor allem das dreiflügelige Altarbild ist der absolute Blickfang der Kirche. Es wurde von Lucas Cranach dem Älteren begonnen und von dessen Sohn fertiggestellt. Auch das Triptychon mit Bildnissen Martin Luthers stellt eine Besonderheit dar.