34| BalkanNacht

Melinda Nadj Abonji, Saša Stanišic, Danko Rabrenovic;  

Hospitalstraße 6
37073 Göttingen

Tickets ab 15,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Göttinger Literaturherbst GmbH, Hospitalstraße 12, 37073 Göttingen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

VVK Normal

je 15,00 €

VVK Ermäßigt

je 12,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind:
- Schüler und Studenten
- Jugendliche unter 18 Jahren
- Auszubildende
- Zivil- oder Wehrdienstleistende
- Arbeitslose
- Schwerbehinderte ab 50%

die Ermäßigungsberechtigung wird am Einlass kontrolliert.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Ein Schildkrötensoldat, ein Fallensteller und ein Balkanizer – sie alle sind Teil unserer BalkanNacht, bei der die Balkan-Beats der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur anklingen werden. Schildkrötensoldat (Suhrkamp 2017), so heißt der neue Roman von Melinda Nadj Abonji. Zoltan Kertesz, in seinem serbischen Dorf nach einem Unfall als Idiot und Taugenichts abgestempelt, soll sich in der Volksarmee während des jugoslawischen Bürgerkriegs als Held beweisen...vergeblich. Aylin Rieger moderiert. Saša Stanišics Fallensteller (Luchterhand 2016) lockt in allerlei Hinterhalte, im Krieg und im Spiel, mit Trug und Tricks und Mut und Witz. Stanišic und Marko Dinic sprechen von Autor zu Autor und stellen sich und dem Publikum ihre Texte vor – mit Glück gibt es auch Brandneues zu hören von Saša Stanišic.
Danko Rabrenovic alias „der Balkanizer“ nimmt sich in seinen Geschichten Herzlich Willkommencic (DuMont 2015) humorvoll den kulturellen Gegensätzen zwischen Biodeutschen und Turbobalkanesen an. Das große Finale bestreitet Rabrenovic; gemeinsam mit seiner Band Trovaci – dann heißt es Stühle weg und tanzen! Durch den Abend führt Marko Dinic.
Gefördert durch pro helvetia, Schweizer Kulturstiftung

Ort der Veranstaltung

Junges Theater
Hospitalstraße 6
37073 Göttingen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Es war ein kleines, alternatives Zimmertheater und doch hat es „Großes“ hervorgebracht: Berühmte Schauspieler und Künstler wie Bruno Ganz oder Evelyn Hamann haben hier ihre ersten Schritte gemacht und auch heute ist das Junge Theater Göttingen ein Ort der Innovation und Inspiration an dem sich der begabte Theaternachwuchs kreativ ausleben kann.

Am 4. September 1957 wurde das Theater in intimer Atmosphäre mit 44 Zuschauern vor ausverkauftem Haus eröffnet. Das Ensemble bestand aus Studenten, Laiendarsteller, die ihre Leidenschaft und ihre Schauspielbegeisterung in Form einer Inszenierung von Goethes „Urfaust“ auf die Bühne brachten. Über die Jahre hat sich das Haus weiterentwickelt: Insgesamt haben nun 250 Zuschauer Platz und es wird eine große Bandbreite an Veranstaltungen angeboten. Neben zeitgenössischen Inszenierungen, finden auch Lesungen und Konzerte statt, womit das Junge Theater auf ungefähr 300 Termine pro Spielzeit kommt. Allerdings wurde das ursprüngliche Konzept, neuen Talenten die Möglichkeit zu geben sich zu beweisen, nicht verworfen. Namhafte Jungregisseure sorgen hier für frischen Wind sowie neue Ideen und machen einen Besuch im Jungen Theater Göttingen zu einem einzigartigen Theatererlebnis.

„Junges Theater Göttingen“ heißt kreatives Theater erleben, oder selbst aktiv und kreativ zu werden. Viele Workshops und Projekte ergänzen den vielseitigen Spielplan und motivieren zum Mitmachen.