3-Gänge Marburg - "Hören, Staunen, Schmecken..."

Elisabethstraße
35037 Marburg

Tickets from €44.00

Event organiser: Marburg Stadt und Land Tourismus GmbH, Biegenstr. 15, 35037 Marburg, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis klassisch

per €44.00

Normalpreis vegetarisch

per €44.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Keine Ermäßigungen möglich. Achtung: Führung ist nicht barrierefrei! Name und Telefon-Nr. des Kunden sind notwendig, um Änderungen mitteilen zu können. Bitte wählen Sie im Vorfeld zwischen vegetarischer oder klassischer Speisenfolge.

Teilnahme nur mit Ticket möglich.
KEINE TAGESKASSE!
print@home after payment
Mail

Event info

Dieses kulinarische und zugleich historische Erlebnis führt Sie durch das mittelalterliche Marburg und hinein in drei typische Marburger Gasthäuser. Sie erhalten eine Vorspeise, ein saisonales Zwischengericht und im Anschluss an die Führung ein Hauptgericht (wahlweise vegetarisch oder klassisch).

Teilnahme nur mit Ticket möglich.
KEINE TAGESKASSE!

Das nächstgelegene Parkhaus ist das Parkhaus Oberstadt, Pilgrimstein 17.

Location

Elisabethkirche zu Marburg
Elisabethstraße 3
35037 Marburg
Germany
Plan route

Erbaut wurde die Elisabethkirche als erste rein gotische Kirche Deutschlands und nimmt so architektonisch einen hohen Rang ein. Doch nicht nur wegen ihrer kunstgeschichtlichen Bedeutung, auch wegen der hier verwahrten Reliquie der Heiligen Elisabeth ist die Wallfahrtskirche am Fuße des Marburger Schlossberges ein absoluter Besuchermagnet.

Erbaut wurde die Kirche ab 1235, dem Jahr der Heiligsprechung Elisabeths von Thüringen, deren Gebeine in der Sakristei aufbewahrt werden. Als erste rein gotische Hallenkirche war die Elisabethkirche Inspiration für Kirchenbauten in ganz Deutschland. Ihre Bauzeit war dabei mit mehr als 50 Jahren relativ lang, doch trotzdem ist sie in sich vollkommen aufeinander abgestimmt: Der dreischiffige Sandsteinbau beeindruckt durch seine schiere Größe. 20 Meter hohe Gewölbe beschließen den Raum nach oben hin, der Hochaltar aus dem Jahr 1290 ist ebenfalls aus Sandstein gefertigt und fügt sich so harmonisch in das imposante Gesamtbild. Die gotischen Glasfenster hinter dem Altar sind allesamt wunderschöne und bedeutende Werke der Glasmalerei.

Die Sakristei präsentiert sich als faszinierender Ort, farbenfroh und architektonisch beeindruckend, und ist eine der bedeutendsten Wallfahrtsstätten des Mittelalters. Der goldene Schrein, der die Gebeine der Heiligen in sich birgt, ist der wertvollste Schatz der Kirche. Reich geschmückt mit goldenen Reliefs zeigt er Figuren der Apostel und Jesu Christi, ebenso auch Darstellungen aus dem Leben Elisabeths.