24 | Friedens-Freude. Festkonzert: 20 Jahre Heinrich Schütz Musikfest

Johann Rosenmüller Ensemble , Arno Paduch (Zink und Leitung)  

Neumarkt
01067 Dresden

Tickets ab 13,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt u. Thüringen e. V., Michaelstein 15, 38889 Blankenburg, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

>>>HINWEIS: Weitere Kartenkontingente gibt es über den Ticketverkauf der Frauenkirche Dresden<<<


Musik in Zeiten des Dreißigjährigen Krieges
Werke von Heinrich Schütz, Nicolaus Weisbeck, Erasmus Widmann, Christoph Harant
von Polschitz und Weseritz, Marcus Dietrich Brandisius, Giovanni Valentini u. a.

Ein Konzert mit Werken aus dem Herzen des Dreißigjährigen Krieges als Festkonzert „20 Jahre Heinrich Schütz Musikfest“? Aber ja! Unbedingt! Denn das Programm führt zum Kern des Selbstverständnisses unseres Festivals, dieses einzigartigen Forums für die Musik und Kultur des 17. Jahrhunderts.
Ein klug durchkomponiertes Programm macht in exemplarischer Interpretation Werke mitteldeutscher und mitteleuropäischer Komponisten aus ihrer Zeit heraus begreifbar. Dabei sind neben bekannten Werken zahlreiche bemerkenswerte Wiederentdeckungen zu hören. Und die so erzählten Botschaften des 17. Jahrhunderts erweisen sich schließlich als Impulse für drängende Gegenwartsfragen.
Oder anders gesagt: Für einen der bedeutendsten europäischen Friedensorte, die Dresdner Frauenkirche, haben Arno Paduch und das groß besetzte Johann Rosenmüller Ensemble ein Programm entwickelt, in dem prächtige mehrchörige Werke auf eindringliche Sololieder treffen, wo Siegestaumel, Klage und Zuversicht aller politischen Lager zusammenfinden. Und wo eines spürbar wird: Wie nah uns die Musik des 17. Jahrhunderts kommen kann, wenn man diese Erfahrung zulässt.

Johann Rosenmüller Ensemble
auf historischen Instrumenten

Veronika Winter, Heidi Maria Taubert und Dorothea Wagner, Sopran
Beat Duddeck und David Erler, Alt
Georg Poplutz und Nils Giebelhausen, Tenor
Dirk Schmidt und Ralf Grobe, Bass

Arno Paduch und Friederike Otto, Zink
Sebastian Krause und Masafumi Sakamoto, Posaune
Kristina Filthaut, Axel Andrae und Eva Maria Horn, Dulzian
Volker Mühlberg und Irina Kisselova, Violine
Andrea Schmidt und Bodo Lönnartz, Viola
Barbara Hofmann, Violone
Petra Burmann, Chitarrone
Jürgen Banholzer, Orgel

Konzept und Leitung: Arno Paduch

19.00 Uhr, Einführung: Dr. Christina Siegfried im Gespräch mit Arno Paduch

Eine Kooperation mit der Stiftung Frauenkirche Dresden

Ort der Veranstaltung

Dresdner Neumarkt
Neumarkt
01067 Dresden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Der Dresdner Neumarkt liegt mitten im Herz der Altstadt zwischen Altmarkt und Elbe. Zahlreiche historische Gebäude wurden am Neumarkt nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg rekonstruiert und so erstrahlt der Platz heute in seinem historischen Glanz.

Besonderes Highlight am Neumarkt ist die Frauenkirche. Sie stammt aus dem Barock und wurde zu einem der prachtvollsten Zeugnisse des protestantischen Sakralbaus in Deutschland. Durch Luftangriffe und einen Feuersturm im Februar 1945 wurde sie schwer beschädigt. Nach einem tiefen Dornröschenschlaf zu DDR-Zeiten, wurde sie von 1994 bis 2005 wieder aufgebaut. Heute zählt sie zu einer der Attraktionen der Stadt. Am Neumarkt befinden sich aber noch weitere Highlights, wie zum Beispiel das Johanneum mit Fassade im Stil des Klassizismus sowie das Kurländer Palais.

Der Neumarkt ist Sinnbild der Dresdner Geschichte. Seit der Wiederbebauung gilt der Platz als zentraler Treffpunkt in Dresden. Viele Straßen durchziehen sich vom Neumarkt aus durch die Innenstadt und damit passiert jeder Besucher zwangsläufig diesen historisch bedeutsamen Ort. Kommen auch Sie an den Neumarkt und starten Sie von hier aus eine Tour durch die sächsische Landeshauptstadt.