20 | Eine Marienvesper - Venedig 1650

Musica Fiata, La Capella Ducale, Roland Wilson  

Kirchgasse 3
06667 Weißenfels

Tickets from €12.00
Concessions available

Event organiser: Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt u. Thüringen e. V., Michaelstein 15, 38889 Blankenburg, Deutschland

Tickets


Event info

Werke von Claudio Monteverdi, Giovanni Rigatti, Massimiliano Neri, Alessandro Grandi und Dario Castello

Claudio Monteverdi ist der Dreh- und Angelpunkt der europäischen Musikgeschichte im Frühbarock, ein Fixstern im musikalischen Kosmos. Immerhin wurde 1992 der Asteroid 5063 nach ihm benannt. Allein das doch Grund genug, seine Musik immer wieder neu zu beleuchten – und das gleich aus mehreren Richtungen. So befragt auch Roland Wilson unerschrocken „seinen“ Monteverdi, forscht nach dessen avantgardistischer Musik. Und er präsentiert uns eine Marienvesper, die den großen Erneuerer ins Verhältnis zu seinen experimentierfreudigen Zeitgenossen der folgenden Generation stellt. Schnell wird dabei klar: Der Klang des Markusdoms in Venedig war stets ein zukunftsweisender.

Musica Fiata ist seit mehr als vier Jahrzehnten eines der exponiertesten Ensembles der Alten-Musik-Szene. Ein weitgehend originalgetreues zeitgenössisches Instrumentarium, dazu eine Spieltechnik und Interpretation auf dem Fundament der historisch gesicherten Erkenntnisse, das sind die Eckpfeiler des langjährigen Erfolgs von Musica Fiata. Das Ensemble war bei den führenden Alte-Musik-Festivals in Brügge, Prag, Kopenhagen, Utrecht, Barcelona, Venedig, Ravenna, Israel, Ansbach, Graz, Breslau und York zu Gast, hat zahlreichen Rundfunk- und Fernsehaufnahmen realisiert und mehr als 30 z. T. preisgekrönte CDs eingespielt.

La Capella Ducale
Marie Luise Werneburg, Sopran
Constanze Backes, Sopran
Alexander Schneider, Alt
Johannes Gaubitz; Tenor
Hermann Oswald, Tenor
Dominik Wörner, Bass

Musica Fiata, Köln
Claudia Mende, Violine
Uwe Ulbrich, Violine
Roland Wilson, Cornetto und Cornetto muto
Anna Schall, Cornetto und Cornetto muto
Alexander Brungert, Posaune
Detlef Reimers, Posaune
Clemens Erdmann, Posaune
Adrian Rovatkay, Dulzian
Axel Wolf, Laute
Arno Schneider, Orgel

Roland Wilson, Leitung

Location

St. Marienkirche Weißenfels
Kirchgasse 3
06667 Weißenfels
Germany
Plan route

Die St. Marienkirche ist die größte und in ihrem Kern auch die älteste Kirche in Weißenfels. Seit Jahrhunderten dient ihr Turm als Orientierungspunkt und die die Kirche nicht nur als geistlicher und spiritueller, sondern auch als kultureller Mittelpunkt der Stadt. Vor allem bei Konzerten kommt die einzigartige Atmosphäre dieser jahrhundertealten Kirche besonders gut zum Tragen. 2000 wurde sie zur Kirche des Jahres in Sachsen-Anhalt gewählt.

Erbaut wurde die gotische Hallenkirche 1303, nachdem die alte Holzkirche für die Gemeinde zu klein wurde. Mit diesem Ursprung ist die Kirche das älteste erhaltene Gebäude der Stadt, wobei ihre Baugeschichte noch mehrere Jahrhunderte andauerte: 1429 entstand der mit Maßwerkfenstern und verzierten Pfeilern reich geschmückte Chor, im 16. Jahrhundert erfuhr St. Marien nach Bränden umfangreiche Vergrößerungen und Umbauten. Zeitweise war das Gotteshaus Hofkirche des Fürstentums Sachsen-Weißenfels, woher auch die heutigen Ausstattungsgegenstände stammen.

Musik hat in der St. Marienkirche Weißenfels lange Tradition. Schon die Familie Schütz besuchte regelmäßig die Gottesdienste und Heinrich Schütz unternahm hier wohl seine ersten musikalischen Gehversuche. Die heutige Orgel, erbaut 1864, ermöglicht mit ihrem klaren Klang Interpretationen aller Epochen und erfüllt die Kirche regelmäßig mit Musik: Vor allem die „Orgelmusik zur Marktzeit“ jeden Dienstag zieht zahlreiche Musikliebhaber und Gäste auf der Suche nach ein bisschen Ruhe im Trubel der Stadt in die St. Marienkirche.