2. Kaufhaus-Serenade 2018 - Sanssouci - Trio

Camerata Instrumentale  

Münsterplatz 24
79098 Freiburg im Breisgau

Tickets ab 16,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Camerata Instrumentale Freiburg, Flaunserstr. 3a, 79252 Stegen, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 16,50 €

Ermäßigt

je 13,20 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Schüler, Studenten, Auszubildenden und Schwerbehinderte erhalten ermäßigte Tickets.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Am Samstag, den 23. Juni 2018 20.15 Uhr setzt die Camerata Instrumentale Freiburg die Reihe ihrer Kaufhaus-Serenaden mit ihrem inzwischen 249. Konzert im Kaminsaal des Historischen Kaufhauses in Freiburg am Münsterplatz fort
Es musiziert das Sanssouci- Trio Freiburg in der Besetzung Frank Michael Flöte, Altflöte in G, Bassflöte, Daniela Weitze und Stefanie Geisberger Flöten.
Zu Beginn erklingt von Wilhelm Friedemann Bach 2 Fugen und 2 Polonaisen in Frank Michaels Bearbeitung für 2 Flöten und Bassflöte. Antonin Dvořáks Gavotte nimmt einen barocken Tanz auf und klingt dennoch ganz nach Dvořák. Dieses Werk, ursprünglich für 3 Violinen an einem Tag am 19. 8. 1890 für die Sammlung „Der junge Geiger” komponiert, klingt sehr gut auf drei Flöten. Dem folgt die „Hommage à Antonin Dvořák”, der Dumka op. 69 für 3 Flöten von Frank Michael. In diesem Werk nimmt Michael den Charakter der tschechischen Tanzballade auf und zitiert zahlreiche Themen Dvořáks, besonders aus dessen Klaviertrio Dumka op. 90, schmilzt diese Zitate in seinen eigenen Stil ein. Danach folgt ein charakteristisch-schönes Werk von Charles Koechlin, seine Trois Divertissements op. 90 in der Originalbesetzung 2 Flöten und Altflöte in G.
Wiederum mit einem gewichtigen Werk der Barockzeit beginnt der 2.Teil: Eine Auswahl aus den Sinfoniae. den dreistimmigen Inventionen von Johann Sebastian Bach in der Bearbeitung für 2 Flöten und Bassflöte. An ein barockes hochvirtuoses Perpetuum mobile für Flöte solo erinnert das Capriccio über mi - chae - la von Andreas Grün. Die danach folgende Paraphrase über Louis-Joseph-Ferdinand Hérolds seinerzeit sehr berühmte Oper ZAMPA von Franz Albert Doppler für zwei Flöten macht bestimmt gute Laune.
Den krönenden Abschluss des Abends bildet das zweite der konzertanten Trios (in a-Moll) des C. F. Schultz ab. Das Werk ist eindeutig der Klassik zuzuordnen, auch wenn uns bislang weder die vollständigen Vornamen noch die Lebensdaten des Komponisten bekannt sind. Immerhin gibt es wohl noch ein Flötenquartett und ein Flötenkonzert von ihm, alle Werke wurden seinerzeit bei Breitkopf veröffentlicht. Der uns vorliegende alte Druck ist ein antiquarischer Zufallsfund. Ein durchaus lohnender, nicht nur dieses 3. Trio, auch die anderen beiden bereits von dem Sanssouci-Trio aufgeführten Trios können sich durchaus messen mit Werken bekannter Komponisten dieser Zeitepoche.

Ort der Veranstaltung

Historisches Kaufhaus
Münsterplatz 24
79098 Freiburg im Breisgau
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Historische Kaufhaus am Münsterplatz gehört zu einem der herausragenden Gebäude in Freiburg im Breisgau. Im 14. Und 15. Jahrhundert wurde der Prachtbau errichtet. Sein rot leuchtender Anstrich und die reich verzierte Fassade machen das Historische Kaufhaus zu einem echten Blickfang. Im Inneren befindet sich neben dem Kamin-und Rokoko- auch der Kaisersaal. Hier finden zahlreiche, kulturelle Veranstaltungen statt. Ein Konzertbesuch im Kaisersaal ist dank der schönen Deckenverzierung ein absolutes Highlight.

Schon im 14. Jahrhundert liefen im Historischen Kaufhaus alle Fäden des Freiburger Wirtschaftslebens zusammen. Noch heute präsentiert sich das Historische Kaufhaus im Glanze seiner Blütezeit. Wenn man über den Münsterplatz entlang dem prächtigen Münster läuft, sticht das Historische Kaufhaus sofort ins Auge. Schließlich ist es eines der auffälligsten und bedeutendsten Gebäude am Münsterplatz. Im ersten Stock befindet sich der wunderschöne Kaisersaal. Hier finden bis zu 300 Personen Platz, der benachbarte Kaminsaal ist mit nur 90 Plätzen ein wenig kleiner und heimeliger. Besonders gemütlich ist es in der Stube, die man im Übrigen auch für kleinere Feiern mieten kann. Im Kaisersaal kommen künstlerische Darbietungen dank der reichen Ausstattung und fantastischen Akustik bestens zur Geltung. Der idyllische Innenhof lädt besonders im Sommer zum Verweilen ein. Konzerte finden hier bei schönem Wetter auch unter freiem Himmel statt – eine einzigartige Atmosphäre!

Das Historische Kaufhaus ist ganz zentral an der Ostseite des Münsters gelegen. Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommen möchte, der nimmt am besten die Straßenbahn bis zum Bertoldsbrunnen. Alle Freiburger Straßenbahnlinien passieren den Bertoldsbrunnen und damit ist die Station als zentraler Knotenpunkt von allen Richtungen zu erreichen. Falls Sie mit dem Auto kommen möchten, parken Sie am besten in der Schlossberggarage. Von da aus sind es nur noch circa 300 Meter bis zum Historischen Kaufhaus. Nach einem Konzertbesuch sind rund ums Historische Kaufhaus zahlreiche Restaurants und Weinlokale fußläufig zu erreichen. So können Sie bei einem guten Glas Spätburgunder den Abend ausklingen lassen.