2. Kammerkonzert - Simon Höfele (Trompete), Magdalena Müllerperth (Klavier)

Simon Höfele (Trompete), Magdalena Müllerperth (Klavier)  

Friedrich-Ebert-Allee 2
65185 Wiesbaden

Tickets ab 18,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Mozart-Gesellschaft Wiesbaden e.V., Postfach 4263, 65032 Wiesbaden, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Musik und Kunst mit einer Karte - Die Eintrittskarte berechtigt zum Besuch der ständigen Ausstellung des Museum Wiesbaden am Konzerttag.

Simon Höfele (Trompete, Förderpreisträger der Mozart-Gesellschaft Wiesbaden 2016)
Magdalena Müllerperth (Klavier)

Werke u. a. von Franz Schubert, Maurice Ravel, Philippe Gaubert und Richard Strauss

Simon Höfele gewann „regelmäßig“ 1. Preise beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert, 2006 und 2010 den Concours Européen de jeunes trompettistes und den U21-Sonderpreis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD. Des Weiteren ist er u. a. Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2016 und Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben. Solokonzerte spielte er u. a. mit dem Königlichen Concertgebouworkest Amsterdam, dem Shanghai Philharmonic Orchestra und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

Die 1992 in Pforzheim geborene Pianistin wurde seit ihrem siebten Lebensjahr von der Konzertpianistin und Pädagogin Prof. Sontraud Speidel unterrichtet und gefördert. Als fünfzehnjährige setzte sie ihre Ausbildung bei Prof. Alexander Braginsky in den USA fort. In New York schloss sie 2014 als Schülerin von Prof. Jerome Rose ihren Bachelor of Music ab. Seit 2014 studiert sie in der Klasse von Prof. Klaus Hellwig an der Universität der Künste in Berlin. Magdalena Müllerperth ist Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und der Kunststiftung Baden-Württemberg. In der kommenden Saison 2016/17 ist die Künstlerin auch Stipendiatin der Mozart-Gesellschaft Dortmund.

Magdalena Müllerperth ist Preisträgerin von mehr als 30 nationalen und internationalen Wettbewerben, die das große Talent der jungen Künstlerin bezeugen. Besonders ragen ihre ersten Preise beim Kissinger Klavierolymp 2012, bei dem sie auch den Publikumspreis gewann, und bei den Nadja-Reisenberg-Awards New York 2014 heraus.

Änderungen vorbehalten.

Ort der Veranstaltung

Museum Wiesbaden
Friedrich-Ebert-Allee 2
65185 Wiesbaden
Deutschland
Route planen

Internationale Aufmerksamkeit ist dem Museum Wiesbaden wegen seiner herausragenden Sammlung expressionistischer Kunst sicher. Doch auch die übrigen Sammlungen der Themenbereiche Kunst und Natur erstrahlen nach umfangreicher Sanierung 2006 wieder in neuem Glanz.

Vor allem mit der Sammlung der Werke Jawlenskys, die neben der in Pasadena die umfangreichste der Welt darstellt, genießt das Hessische Landesmuseum Wiesbaden einen hervorragenden Ruf. Die Kunstsammlung legt seit der Neueröffnung des Südflügels einen Schwerpunkt auf die Kunst vom 12. bis zum 19. Jahrhundert: Angefangen bei der Sammlung alter Meister, die von Luca Giordano über Lucas Cranach bis hin zu Angelika Kauffmann reicht, bis zur Malerei des 19. Jahrhunderts mit Werken Carl Spitzwegs oder Max Liebermanns.

Die Naturhistorische Sammlung geht noch auf das Jahr 1829 zurück. Etwa eine Million Objekte vereinen sich in den Katalogen Geologie, Erdgeschichte, Botanik, Völkerkunde und Tiere zu einer der größten Sammlungen Deutschlands. Von verschiedenen Gesteinen und Mineralien über Fossilien der Urgeschichte bis hin zu völkerkundlichen Exponaten ist hier viel Spannendes zu entdecken. Das Hessische Landesmuseum Wiesbaden wurde 2007 als Museum des Jahres ausgezeichnet.