19 Orchesterkonzert

Hong Kong Sinfonietta, Yip Wing-sie (Leitung), Lena Neudauer (Violine)  

Reformierter Kirchgang 17 26789 Leer

Tickets ab 27,50 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Ostfriesische Landschaft, Georgswall 1 - 5, 26603 Aurich, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

19 | Mittwoch | 19.07. | 20:00 Uhr | Leer Große Kirche
Reformierter Kirchgang 17 | 26789 Leer
Eintritt: 40,00 € | 30,00 € | 25,00 € | Streifzug: + 5,00 €

Hong Kong Sinfonietta, Yip Wing-sie (Leitung) & Lena Neudauer (Violine)

Hong Kong Sinfonietta II

Charles Kwong (*1985)
At the very end of old dreams

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219 (1775)

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 N 16 („Italienische“) (1830-35)

Hong Kong Sinfonietta
Yip Wing-sie (Leitung)
Lena Neudauer (Violine)

ermöglicht durch: Ostfriesische Volksbank eG

Streifzug: Das heilige Viertel
In der Stadt Leer gibt es eine in Deutschland einzigartige Vielfalt christlicher Konfessionen. Das heilige Viertel der Innenstadt wird geprägt durch vier Kirchen: die lutherische, die große reformierte, die katholische und die Mennonitenkirche. Die Führung gibt Einblicke in die unterschiedlichen Glaubensvorstellungen, die auch in der Architektur ihren Ausdruck fanden.
17:00-19:00 Uhr, Treffpunkt: Große Kirche Leer

Ort der Veranstaltung

Ev.-ref. Große Kirche Leer
Reformierter Kirchgang 17
26789 Leer
Deutschland
Route planen

Die Evangelisch-reformierte Große Kirche ist in vielfacher Hinsicht für das religiöse und kulturelle Leben der Stadt von weitreichender Bedeutung. Als größtes Kirchengebäude Leers zieht sie immer wieder viele Touristen an und ist als Hauptkirche der Landeskirche auch geistlicher Mittelpunkt.

Als der alten Steinkirche, geweiht den Friesenmissionar Liudger, wegen Baufälligkeit immer mehr Gemeindemitglieder fernblieben, wurde ab 1785 eine neue Kirche errichtet. Die unter der alten Kirche befindliche Krypta wurde versiegelt und ist bis heute – nicht ohne Grund – erhalten: Sie enthält das älteste Gewölbe Ostfrieslands. Die repräsentative Saalkirche verkörpert schon vom Baukonzept her die reformierte Theologie. Als griechisches Doppelkreuz angelegt, ist die Kirche auf die Kanzel ausgerichtet, die als Ort der Predigt Mittelpunkt und Höhepunkt der Gottesdienste darstellt. Dementsprechend ist auch die Kanzel gestaltet: Handgeschnitzt stellt sie die Kunstfertigkeit ihres Schöpfers im frühen 17. Jahrhunderts unter Beweis. Auch die ansonsten schlichte Ausgestaltung der Großen Kirche fußt im Selbstverständnis reformierter Tradition.

Auffallendstes Stück der Großen Kirche ist der imposante Orgelprospekt. Er gehört zur zweitältesten Denkmalorgel Ostfrieslands, die im Lauf von 400 Jahren immer wieder erweitert wurde. Daneben ist zudem der klassizistische Abendmahlstisch aus dem Jahr 1787 ein wahrer Blickfang. Ältestes Ausstattungsstück ist der schlichte, romanische Taufstein, der noch aus dem 12. Jahrhundert und so wohl aus der Vorgängerkirche stammt.