(15) Songs und Tangos

MDR-Kinderchor | Signum Saxophone Quartet  

Klosterstr. 1
04668 Grimma

Tickets ab 21,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK, Augustusplatz 9a, 04109 Leipzig, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

MDR-KINDERCHOR
SIGNUM SAXOPHONE QUARTET
ALEXANDER SCHMITT DIRIGENT

WERKE VON JOHANN SEBASTIAN BACH, ISAAC ALBÉNIZ,
EDVARD GRIEG U. A.
SOWIE SONGS VON LEONARD BERNSTEIN UND TANGOS VON
ASTOR PIAZZOLLA IN BEARBEITUNGEN FÜR CHOR UND SAXOPHONQUARTETT

»Dürfen wir bitten?«, fragt der MDR-Kinderchor und bringt ein
Programm mit in die Klosterkirche zu Grimma, das munter durch
die Jahrhunderte tanzt. Von der barocken Aufforderung zum Tanz
bis zur feurigen Milonga, von der sehnsüchtigen Habanera bis
zum norwegischen Hochzeitstanz, von strenger Bachscher Rhythmik
bis zu ausgelassener Bernsteinscher Lebenslust ist alles dabei in
diesem sommerlichen Konzert voller Drive und Swing. Nicht lang
bitten lässt sich deshalb das SIGNUM saxophone quartet: Ohnehin
bewegen sich die vier Saxophonisten am liebsten zwischen den
Stilen und Zeiten. Die schillernde Farbpalette ihres Ensembleklangs
eignet sich aber auch zu fast jedem musikalischen Experiment.
Und Rhythmus scheint Saxophonisten überdies im Blut zu liegen.
Beste Voraussetzungen für SIGNUM und MDR-Kinderchor also,
die Musik gemeinsam tanzen zu lassen.

In Kooperation mit der Stadt Grimma.

Ort der Veranstaltung

Klosterkirche St. Augustin
Klosterstraße 1
04668 Grimma
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Klosterkirche St. Augustin in Grimma bietet gemeinsam mit dem Gymnasium St. Augustin einen einzigartigen Anblick. Dabei ist die Kirche auch kulturhistorisch von großer Bedeutung und hieß seinerzeit Luther willkommen, der hier mehrmals predigte. Obwohl die Kirche heute nicht mehr als solche genutzt wird, hat sie als Kulturort eine große Bedeutung für die Muldestadt.

Die Geschichte der Klosterkirche Grimma beginnt im 13. Jahrhundert, als Augustinermönche sich am Ort niederließen und ein Kloster aufbauten. Die erste Kirche fiel einem Brand zum Opfer, 1435 wurde das heutige Gotteshaus geweiht. Direkt am Ufer der Mulde gelegen, befindet die imposante Klosterkirche sich in äußerst reizvoller Landschaft. Dabei ist St. Augustin einstige Wirkungsstätte des Reformators Martin Luther: Als einer der frühsten Orte wurde in Grimma bereits 1529 die Reformation eingeführt, Luther selbst predigte mehrmals in der Klosterkirche, seine spätere Gemahlin Katharina von Bora lebte in einem nahegelegenen Kloster. Seit dieser Zeit veränderte St. Augustin mehrmals sein Aussehen: Es wurden Emporen eingezogen, der Kirchenraum eindrucksvoll überwölbt und die Innenausstattung verändert.

Heute präsentiert sich die Klosterkirche St. Augustin als schlichter aber dennoch atmosphärischer Kirchenraum, der Konzerten, Ausstellungen oder Zusammenkünften einen historischen und glanzvollen Rahmen gibt. Einziger religiöser Schmuck in der Kirche ist das Giebelfenster zur Mulde hin, das farbige Bildnisse der Reformatoren Luther und Melanchton zeigt und so auf die bedeutende Geschichte hinweist, in der einst auch St. Augustin eine große Rolle spielte.