11. Memminger Kleinkunsttage 2017/18 - Martin Kälberer "BALTASOUND"

Martin-Luther-Platz 1
87700 Memmingen

Tickets ab 28,00 €

Veranstalter: Kleinkunstbühne Memmingen, Kanalstr. 11, 87700 Memmingen, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 28,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Martin Kälberer, ob als kongenialer Partner von Werner Schmidbauer und Pippo Pollina, mit Willy Astor bei den „Sounds of Silence“ oder auch solo, Kälberers musikalische Perfektion spiegelt sich in unendlich vielen Facetten wider. So holt sich der Musiker, Pianist, Produzent, Komponist und Arrangeur gerne einmal Unterstützung von außergewöhnlichen Musikprojekten wie dem mongolischen Ensemble „SEDAA“.

Wer Martin Kälberer bereits einmal auf der Bühne erleben konnte, weiß, dass dieses Multitalent es versteht, immer wieder zu überraschen und zu fesseln. Er lebt für seine Musik und widmet sich einer akustischen Alternative zur schmetternden Dauerbeschallung, die für das Innehalten, Betrachten, Zuhören plädiert und mit Piano, Perkussion und dem Schweizer Metallinstrument Hang ganze eigene Klangwelten zusammenfügt. Setzt er seine Stimme ein, fugiert diese oft nur als Instrument und unterstreicht die musikalische Einzigartigkeit.

Martin Kälberer lässt Bilder im Kopf entstehen, die an weit entfernte Orte entführen. Immer zeitlos, modern und auf der Suche nach dem perfekten musikalischen Moment. Sichern Sie sich Tickets für eines der Projekte von Martin Kälberer.

Ort der Veranstaltung

Antoniter- und Strigel-Museum
Martin-Luther-Platz 1
87700 Memmingen
Deutschland
Route planen

Das Antoniter- und Strigel-Museum Memmingen befindet sich im ehemaligen Antoniterkloster, einer 1214 geweihten Klosterkirche, die zudem mittlerweile die Memminger Stadtbibliothek sowie ein Café beherbergt.

Das kleinstädtische Memmingen im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben besticht durch Beschaulichkeit, historische Gebäude und das herzliche Gemüt der Einwohner. In der geschichtsträchtigen Altstadt lässt es sich herrlich unter freiem Himmel schmausen. Bei einem Tässchen Kaffee und traditionellem Gebäck sitzen Sie inmitten derjenigen Szenerie, wo einst der Feldherr Wallenstein seine Ruhe vom Dreißigjährigen Krieg suchte. Die Stadt wird wegen ihrer Nähe zur allgäuischen Alpenlandschaft auch „Tor zum Allgäu“ genannt. Im Antoniter- und Strigel-Museum gibt es einiges zu entdecken. Es erzählt die von 1214 bis 1562 laufende Geschichte des Hospitalordens der Antoniter und zeigt außerdem Kunstwerke aus der spätgotischen Malerei Bernhard Strigels (1461-1528).

Das Antoniter- und Strigel-Museum ist rechts vom Westertorplatz gelegen und sehr gut zu Fuß zu erreichen, da es direkt in der Innenstadt stationiert ist. Vom Bahnhof Memmingen läuft man gerade einmal einen Kilometer. Wer mit dem Auto anreist, findet ein kostenpflichtiges Parkhaus an der Sedanstraße (3 Min. Fußweg).