100% Berlin reloaded - Deutsch mit englischen Übertiteln

Rimini Protokoll (Haug/Kaegi/Wetzel)  

Stresemannstraße 29
10963 Berlin

Tickets from €10.00
Concessions available

Event organiser: HAU - Hebbel am Ufer, Stresemannstraße 29, 10963 Berlin, Deutschland

Tickets


Event info

Rückblende: 1.2.2008, auf die Bühne des HAU1 tritt ein Mann. Er ist Statistiker. Die Bühne füllt sich, der 100. Berliner auf der Bühne ist ein Neugeborenes. Eine Stadt bildete sich ab: in ihrer Komplexität und Heterogenität, über die tiefen Gräben hinweg, die die einzelnen Menschen und Gruppierungen trennten. Seitdem sind 12 Jahre vergangen, das Konzept “100% Stadt” ist in über 40 Städte um den ganzen Erdball gereist, und es ist Zeit für eine Revision am Ort des Entstehens: Noch einmal kommen 100 statistisch ausgewählte Berliner*innen auf die Bühne und zeigen, wie sich die Stadt verändert hat.

Looking back: 1 February, 2008, a man steps onto the stage of HAU1. He’s a statistician. The stage fills up, the 100th Berliner on stage is a newborn. A city was depicted: in its complexity and heterogeneity, across the deep trenches that divided individuals and groups. It’s been 12 years since then, the concept “100% City” has travelled to over 40 cities around the globe, and it’s time for a revision at the site of its creation. Once again 100 Berliners statistically selected come on stage and show how the city has changed.

Location

HAU1
Stresemannstraße 29
10963 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

In der Spielzeit 2003/2004 haben sich drei selbstständige Bühnen zu einer neuen, einzigartigen Theaterinstitution zusammengefügt. Das Hebbel-Theater, das Theater am Halleschen Ufer und das Theater am Ufer bilden nun das „Hebbel am Ufer“, kurz „HAU“.

Hier weht ein frischer Wind, besonders in Person von Annemie Vanackere. Die Belgierin ist seit 2012 Intendantin des Hauses und hat sich voll und ganz der Kunst verschrieben. Sie steht für das Unkonventionelle und sammelte bereits in Gent sowie an der Schouwburg in Rotterdam Erfahrungen in der freien Theaterszene. Sie versteht das Theater als Freiraum, in dem Kunst und Ästhetik jegliche Form der Funktionalität überwinden, wodurch festgefahrene Strukturen und Denkmuster aufgebrochen werden können.

Innovation ist der kreative Motor des Theaters. Das HAU steht allerdings ebenso für Tradition: Sowie das Hebbel-Theater für internationale Gastspiele bekannt war, soll auch das Hebbel am Ufer eine Spielstätte für Künstler aus der ganzen Welt sein. So vielfältig und verschieden wie die beteiligten Akteure, ist daher auch das Programm, welches aus Theater, Tanz, Performance, Musik und Bildender Kunst besteht.

Videos