1. Meisterkonzert - Ensemble 87

Ensemble 87  

Odenkirchener Straße 78
41236 Mönchengladbach

Tickets ab 10,90 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH, Voltastraße 2, 41061 Mönchengladbach, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

1. Meisterkonzert
20. September 2018, 20 Uhr, Theater Mönchengladbach

Ensemble 87
Lukas Stappenbeck, Sopransaxophon
Anže Rupnik, Altsaxophon
Adrian Durm, Tenorsaxophon
Benjamin Reichel, Baritonsaxophon
Krisztián Palágyi, Akkordeon
Sergey Markin, Klavier

Werke von Astor Piazzolla, Vladimir Zubitsky, Juan Dargenton und Alberto Ginastera

Tango – Vom Verbot zum Kulttanz
Als Bitt-Tanz afrikanischer Sklaven in Montevideo wurde der Tango verboten, in den Bordellen und Clubs der Einwandererviertel von Buenos Aires war er verpönt, Papst Pius X. bezeichnete ihn als sündhaft, und den Söhnen und Töchtern aus „gutem Hause“ war der unschickliche Tanz untersagt. Doch all das konnte seinen Siegeszug nicht aufhalten. Bis heute hat der einstmals verbotene Tanz sich seinen magischen Zauber bewahrt.

Das Ensemble 87 verleiht mit seinem leidenschaftlichen Spiel dem konzertanten Tango einen ganz neuen Anstrich. Das junge Sextett aus Köln hat sich auf argentinische Tangomusik spezialisiert, wobei die Musik von Astor Piazzolla sowie unbekanntere Tango-Koompositionen der Moderne die Schwerpunkte seines Repertoires bilden. Die Musiker lern-ten sich während ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln kennen. Nach vielen gemeinsamen klassischen Konzerten hat sich das Solistenensemble 2015 in seiner ungewöhnlichen Besetzung zusammengefunden, um das Publikum mit seiner Liebe zum Tango sowie dessen Leidenschaft und tiefer Melancholie anzustecken.


Im Rahmen der MuziekBiennale Niederrhein 2018

Ort der Veranstaltung

Theater Mönchengladbach
Odenkirchener Str. 78
41236 Mönchengladbach
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

1921 schlossen sich zwei traditionsreiche Theater zusammen und bildeten fortan das Stadttheater Krefeld-Mönchengladbach. Mittlerweile ist dieses eine feste Größe in der Kulturlandschaft der Metropolenregion Rhein-Ruhr und bietet mit Schauspiel, Musiktheater, Ballett sowie Konzerten der Niederrheinischen Sinfoniker, ein ausgewogenes Programm in den beiden nordrhein-westfälischen Großstädten.

Das Theater Mönchengladbach existiert bereits seit dem 11. Dezember 1862, hatte jedoch kein eigenes Ensemble und war somit auf Gastspiele angewiesen. Bereits zu dieser Zeit kam es immer wieder zu Kooperationen mit dem Theater Krefeld. Heute, nach der Fusion der zwei Häuser, gibt es insgesamt vier Spielstätten, von denen sich zwei in Mönchengladbach befinden: Zum einen die Hauptspielstätte „Theater Mönchengladbach“ mit drei Bühnen und Sälen, darunter der große Opernsaal, der Platz für insgesamt 778 Personen bietet und zum anderen die Ausweichspielstätte „Theater im Nordpark“, einer umgebauten Militärhalle mit Kapazitäten für 560 Zuschauer.

Hier ist Theater auf vielfältige Weise erfahrbar und auch für Kinder und Jugendliche wird der Theaterbesuch zu einem Erlebnis. So gibt es die Möglichkeit sich im „Jugendclub“ zu engagieren und erste Theatererfahrungen zu sammeln oder an theaterpädagogischen Projekten teilzunehmen.