1. Konzert "Zauber der Musik" Leipzig | Mahler

MDR Sinfonieorchester | MDR Rundfunkchor  

Augustusplatz 8
04109 Leipzig

Tickets ab 17,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK, Augustusplatz 9a, 04109 Leipzig, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

SAISONERÖFFNUNG

GUSTAV MAHLER
(1860 –1911)
»Ich bin der Welt abhanden gekommen«
(Bearbeitung für Chor von Clytus Gottwald)

Sinfonie Nr. 2 c-Moll »Auferstehungssinfonie«

MDR SINFONIEORCHESTER
MDR RUNDFUNKCHOR
Katharina Konradi, Sopran
Gerhild Romberger, Mezzosopran
Risto Joost, Dirigent

„Was entstanden ist, das muss vergehen! Was vergangen, auferstehen.“ Mit Nachdruck lässt Gustav Mahler in seiner Sinfonie Nr. 2 die Gewissheit intonieren, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. „Auferstehungssinfonie“ wird seine grandiose Komposition genannt und sie markiert den Beginn seines Revolutionswerks an der sinfonischen Gattung: Den Ausdrucksgehalt einer Sinfonie hatte niemand zuvor derart radikal an Grenzen und darüber hinaus geführt. Mahler selbst zeigte sich zufrieden mit seiner Zweiten: „Das war das Ei des Kolumbus, dass ich in meiner Zweiten Symphonie mit dem Wort und der menschlichen Stimme einsetzte, wo ich es, um mich verständlich zu machen, brauchte.“ Mahlers Zweite im Konzert zu erleben, bedeutet Überwältigung und Gänsehaut pur. Wenn MDR SINFONIEORCHESTER und MDR RUNDFUNCHOR mit der „Auferstehungssinfonie“ ihre Saison eröffnen, liegt das Werk in versierten Händen: Zum Zentralgestirn ihres Repertoires ist Mahler für Gerhild Romberger geworden und ihre Mahler-Interpretationen haben Maßstäbe gesetzt. Katharina Konradi empfindet es als „tolles Geschenk“, Mahlers Zweite singen zu dürfen. Ihr warmer und ausdrucksstarker Sopran ist gleichfalls ein Glücksfall für Mahler.

Ort der Veranstaltung

Gewandhaus zu Leipzig
Augustusplatz 8
04109 Leipzig
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Gewandhaus zu Leipzig ist eines der traditionsreichsten und berühmtesten Konzertgebäude Europas. Seit 1781 ist es die Heimstätte des renommierten Gewandhausorchesters. Eine halbe Million Gäste kommen hier jährlich zu exklusiven Events, die sich von Konzerten über Feierlichkeiten und Kongresse erstrecken.

Das erste Konzert in einem der Vorgängerbauten des heutigen Gewandhauses fand schon 1743 statt. Ende des 19. Jahrhunderts wurde schließlich ein neues, 1.700 Plätze umfassendes, Konzerthaus errichtet, das im Zuge des Zweiten Weltkrieges schwer beschädigt und abgerissen wurde. Das Neue Gewandhaus wurde 1981 mit Beethovens Sinfonie Nr. 9 eingeweiht und ist seitdem Schauplatz von über 700 Veranstaltungen jährlich. Im Großen Saal mit seiner hervorragenden Akustik finden 1.900 Gäste Platz, der Mendelssohn-Saal mit knapp 500 Plätzen wird hauptsächlich für exklusive Kammermusiken genutzt. Nicht nur das international hochrangige Gewandhausorchester, auch politische Diskussionsrunden während der Wende trugen zur großen Bedeutung des Gewandhauses bei.

Das Sinfonieorchester des Gewandhauses ist mit etwa 190 Musikern das größte Berufsorchester der Welt und als solches auch wegen seines charakteristischen Streicherklanges in Deutscher Aufstellung weltweit hoch angesehen. Darüber hinaus verfügt das Gewandhaus zu Leipzig noch über zahlreiche, ebenso erfolgreiche Musikensembles wie dem GewandhausChor oder dem Gewandhaus-Brass-Quintett. Die Geschichte und Tradition dieses Hauses machen es zu einem attraktiven Veranstaltungsort: Durch die modernste Technik, die hervorragende Akustik und unterschiedlich nutzbare Räumlichkeiten ist es international äußerst gefragt für exklusive Feierlichkeiten, Tagungen und Kongresse.