1. Kammerkonzert - Wedell-Trio

Sophie Wedell, Johann Caspar Wedell, Friederike Richter  

Friedrich-Ebert-Allee 2
65185 Wiesbaden

Tickets ab 18,00 €

Veranstalter: Mozart-Gesellschaft Wiesbaden e.V., Postfach 4263, 65032 Wiesbaden, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Musik und Kunst mit einer Karte - Die Eintrittskarte berechtigt zum Besuch der ständigen Ausstellung des Museum Wiesbaden am Konzerttag.

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart – Klaviertrio G-Dur KV 496
Felix Mendelssohn Bartholdy – Cellosonate B-Dur op. 45
Fanny Mendelssohn-Hensel – Klaviertrio d-Moll op.11

Sophie Wedell studierte moderne Violine und Barockvioline bei Anke Dill, Ulf Schneider und Anne Röhrig in Stuttgart und Hannover, wo sie 2016 ihr Masterstudium abschloss. Derzeit vertieft sie ihre Kenntnisse im Bereich der historischen Aufführungspraxis bei Kati Debretzeni und Walter Reiter am Königlichen Konservatorium Den Haag. Von 2011-2015 war sie Gründungsmitglied des Trio Amun, welches auf diversen Wettbewerben erfolgreich war (2012 Sonderpreis Int. Streichtriowettbewerb München, 2014 Finale Deutscher Musikwettbewerb). 2013 war sie Stipendiatin der Kammermusikakademie des Festivals „Heidelberger Frühling". Sie ist Mitglied von ensemble reflektor und Orchester im Treppenhaus. 2012 begann sie, sich verstärkt mit sogenannter Alter Musik zu beschäftigen und entdeckte ihre Liebe zur Barockgeige. Sie spielt regelmäßig in Barockorchestern wie dem norddeutschen Ensemble la festa musicale. 2013 gründete sie mit Einat Aronstein (Sopran), Nora Matthies (Barockcello) und Avinoam Shalev (Cembalo) das Ensemble Arava.

Johann Caspar Wedell erhielt seinen ersten Cellounterricht von Prof. Susanne Müller-Hornbach an der Musikhochschule Frankfurt am Main. Später wechselte er als Jungstudent zu Prof. Michael Sanderling bevor er 2008 das Studium bei Sabine Krams in Frankfurt begann. Von 2010 bis 2016 studierte er bei Prof. Leonid Gorokhov an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und beendete dort erfolgreich sein Master-Studium. Johann Caspar Wedell war Solocellist des Landesjugendorchesters Hessen, der Jungen Deutschen Philharmonie und der Jungen Norddeutschen Philharmonie. Aktuell bestreitet er diese Position im ensemble reflektor. Von 2015 bis 2016 war er Praktikant der NDR Radio Philharmonie Hannover und für die Spielzeit 2016/17 erhielt er dort einen Zeitvertrag. Er gewann erste Preise beim Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert" in der Solo- sowie in der Kammermusikwertung. In diesem Zusammenhang wurde ihm auch der Sonderpreis des Oberbürgermeisters der Stadt Darmstadt verliehen. Weiterhin war er Stipendiat bei der Stiftung Yehudi Menuhin „Live music now“.

Friederike Richter erhielt ihren ersten Klavierunterricht mit sieben Jahren. Ihr Klavierstudium absolvierte sie bei Karl Engel, Detlef Kraus und Klaus Hellwig in Hannover, Essen und Berlin, wo sie das Konzertexamen ablegte. Friederike Richter war Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes und erhielt den Folkwangpreis der Stadt Essen. Sie war mehrfache Teilnehmerin der Bundesauswahl „Konzerte Junger Künstler“ und gewann zusammen mit dem Cellisten Christoph Richter den Deutschen Musikwettbewerb in Bonn in der Sparte Duo. Friederike Richter hat zahllose Rundfunkaufnahmen und mehrere CDs produziert und erhielt zusammen mit dem Ensemble Kontraste Hannover den ECHO-Klassikpreis für Kammermusik des 19. Jahrhunderts. An der Akademie für Tonkunst Darmstadt leitet sie eine Klavierklasse. Durch ihre engagierte Tätigkeit als Pädagogin wurde sie als Jurorin in viele Wettbewerbe bei „Jugend musiziert“, in die Ukraine und nach Singapur berufen.

Änderungen vorbehalten.

Ort der Veranstaltung

Museum Wiesbaden
Friedrich-Ebert-Allee 2
65185 Wiesbaden
Deutschland
Route planen

Internationale Aufmerksamkeit ist dem Museum Wiesbaden wegen seiner herausragenden Sammlung expressionistischer Kunst sicher. Doch auch die übrigen Sammlungen der Themenbereiche Kunst und Natur erstrahlen nach umfangreicher Sanierung 2006 wieder in neuem Glanz.

Vor allem mit der Sammlung der Werke Jawlenskys, die neben der in Pasadena die umfangreichste der Welt darstellt, genießt das Hessische Landesmuseum Wiesbaden einen hervorragenden Ruf. Die Kunstsammlung legt seit der Neueröffnung des Südflügels einen Schwerpunkt auf die Kunst vom 12. bis zum 19. Jahrhundert: Angefangen bei der Sammlung alter Meister, die von Luca Giordano über Lucas Cranach bis hin zu Angelika Kauffmann reicht, bis zur Malerei des 19. Jahrhunderts mit Werken Carl Spitzwegs oder Max Liebermanns.

Die Naturhistorische Sammlung geht noch auf das Jahr 1829 zurück. Etwa eine Million Objekte vereinen sich in den Katalogen Geologie, Erdgeschichte, Botanik, Völkerkunde und Tiere zu einer der größten Sammlungen Deutschlands. Von verschiedenen Gesteinen und Mineralien über Fossilien der Urgeschichte bis hin zu völkerkundlichen Exponaten ist hier viel Spannendes zu entdecken. Das Hessische Landesmuseum Wiesbaden wurde 2007 als Museum des Jahres ausgezeichnet.