04| Wir wollten in die Gegenwart zurück

Jakob Nolte, Maren Kames  

Albaniplatz 2 Deu-37073 Göttingen

Tickets ab 10,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Göttinger Literaturherbst GmbH, Hospitalstraße 12, 37073 Göttingen, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

VVK Normal

je 10,00 €

VVK Ermäßigt

je 7,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind:
- Schüler und Studenten
- Jugendliche unter 18 Jahren
- Auszubildende
- Zivil- oder Wehrdienstleistende
- Arbeitslose
- Schwerbehinderte ab 50%

die Ermäßigungsberechtigung wird am Einlass kontrolliert.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

"Edeltrash","hochunterhaltsamer Irrsinn", "wie ein überdrehtes Kettenkarussell": die Feuilletonisten wissen nicht wie ihnen geschieht bei der Lektüre von Jakob Noltes Roman Schreckliche Gewalten (Matthes&Seitz 2017). Ein postmodernes Schauermärchen über ein Geschwisterpaar, das nach dem Tod ihres Vaters eine fantastische Sinnsuche beginnt. In feministischen Terrorzellen im Norwegen der Siebziger oder am Rande der Sowjetunion auf dem Weg nach Afghanistan - verspielt und subversiv reizt Noltes Stil die Grenzen des Erzählens aus und ist damit das aufregendste, was die deutsche Literatur derzeit zu bieten hat.
Maren Kames‘ Auftritte sind einzigartig. Mit ihren Texten arbeitet sie an der Schnittstelle von Stimme und Stille, neben klassischeren Lesungen inszeniert sie literarische Performances und Text-Sound-Installationen. Auch das Lyrikdebüt der OpenMike-Siegerin HALB TAUBE HALB PFAU (secession Verlag 2016) kennt keine Genregrenzen. Ein kompromissloses, traumwandlerisches Spiel mit Worten, Gedanken und Klängen. "dann gehen wir in die Disko, kommt ihr mit.“ - im Anschluss Musik von Plattentellern und kühle Getränke. In Kooperation mit der Galerie Art Supplement.

Ort der Veranstaltung

Stadthalle Göttingen
Albaniplatz 2
37073 Göttingen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Bemerkt man am östlichen Rand der Göttinger Altstadt ein violettes Funkeln, so blickt man wahrscheinlich auf die futuristisch anmutende Keramikfassade der Stadthalle. Das Gebäude wurde dort bereits 1964 errichtet und ist seitdem ein bedeutendes Zentrum für kulturelle Veranstaltungen.

Nachdem die Halle zunächst nur für Kongresse und Konzerte genutzt wurde, hat sich das Veranstaltungsprogramm über die Jahre stetig erweitert und beinhaltet neben klassischen Piano- und Sinfonie- Konzerten, Opern und Auftritten von bekannten Chören nun auch Jazz- Pop- oder Schlager- Konzerte, Ballettvorführungen sowie Comedy- und Kabarett- Abende. Insgesamt können bis zu 1500 Zuschauer die verschiedenen Events in dem großen, stimmungsvollen Saal miterleben. Ein hochwertiger Holzbühnenboden sowie modernste Ton- und Licht- Technik garantieren professionelle Performances in bester Atmosphäre.

Hier erwarten die Besucher unterhaltsame, aufregende aber auch entspannende, inspirierende, jedoch immer unvergessliche Momente. Somit wird eins klar: In Göttingen führt in puncto Kulturgenuss kein Weg an der Stadthalle vorbei!