01 Eröffnungskonzert: „Aufbruch“

Wolfgang Schröder, Ruth Kilius, Sol Daniel Kim, Iwan König  

Lambertshof 2
26603 Aurich

Tickets ab 27,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Profestival UG, Graf-Enno-Str. 23, 26603 Aurich, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

„AUFBRUCH“

Johannes Brahms: Klavierquartett Nr. 1 g-Moll op. 25
Gabriel Fauré: Klavierquartett Nr. 1 c-Moll op. 15

WOLFGANG SCHRÖDER Violine
RUTH KILIUS Viola
SOL DANIEL KIM Violoncello
IWAN KÖNIG Klavier

Es ist wieder soweit, der Musikalische Sommer in Ostfriesland öffnet Kirchentüren, Scheunentore und Schlossportale!

Zum Auftakt stehen deshalb zwei Werke voller Aufbruchsstimmung auf dem Programm: Das 1. Klavierquartett von Johannes Brahms ist Ergebnis einer langen, mühsamen Studierzeit, in der der junge Komponist zu seinem eigenen Stil finden wollte. Dies gelang ihm vortrefflich, sodass das frische mitreißende Werk Herzen und Ohren des Wiener Publikums gewann, als Brahms sich damit 1862 in seiner neuen Heimatstadt vorstellte.

Auch Gabriel Faurés Klavierquartett-Erstling bedeutete für den Komponisten einen Neuanfang: In dem klanglich zwischen Romantik und Impressionismus stehenden Werk goss Fauré den Trennungsschmerz über seine kurz zuvor geplatzte Verlobung in Musik, stilistisch durchaus mit Achtung traditioneller Formen, doch vor allem mit eigenen Ideen, die Mut für die Zukunft ausstrahlen.

Streifzug: Marc Chagall: Bilder zur Bibel – Führung
Treffpunkt: Historisches Museum, Burgstraße 25, 26603 Aurich
Uhrzeit: 18:00-19:00 Uhr

Ort der Veranstaltung

Evangelisch-lutherische Lambertikirche
Kirchstraße
26603 Aurich
Deutschland
Route planen

Genau im Mittelpunkt der Stadt gelegen, ist die evangelisch-lutherische Lambertikirche eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der nordfriesischen Stadt Aurich. Doch Kultur gibt es hier nicht nur zu bestaunen, sondern auch zu erleben: Denn dank seiner hervorragenden Akustik wird der Sakralbau gerne als Konzertstätte genutzt und geschätzt. Dies macht die Lambertikirche zu einem wichtigen kulturellen Knotenpunkt der Stadt.

Erbaut wurde die Lambertikirche zwischen 1834 und 1835. Der Architekt und Baumeister Conrad Bernhard Meyer entwarf das Gotteshaus im klassizistischen Stil, die sich doch merklich von standardisierten Kirchenbauten der vorigen Jahrhunderte unterscheidet. So ist der Haupteingang auf der Längsseite des Gebäudes, die Sitzreihen sind ebenso wie der Altar auf die gleiche Weise angeordnet. Das Altarretabel wurde zwischen 1505 und 1515 von Lucas Gilde in Antwerpen entworfen, das nach der Reformation in die Auricher Schlosskappelle übersiedelte und später in die Lambertikirche aufgenommen wurde.

Das helle Innenleben der Lambertikirche verspricht eine freundliche Atmosphäre. Schauen Sie deshalb auch vorbei und lassen Sie sich von den Veranstaltungen und dem Kirchenbau an sich verzaubern!