01 Eröffnungskonzert 2019

Iwan König, Wolfgang Schröder, Ruth Killius, Kim-Harald Plattner, Sol Daniel Kim  

Lambertshof 2
26603 Aurich

Tickets from €27.50
Concessions available

Event organiser: Profestival UG, Graf-Enno-Str. 23, 26603 Aurich, Deutschland

Tickets


Event info

César Franck: Klavierquintett f-Moll
Johannes Brahms: Klavierquintett f-Moll op. 34

IWAN KÖNIG Klavier
WOLFGANG SCHRÖDER Violine
KIM-HARALD PLATTNER Violine
RUTH KILLIUS Viola
SOL DANIEL KIM Violoncello

Zum Auftakt des Jubiläumsfestivals erklingen zwei der gewaltigsten Klavierquintette der Romantik. Clara Schumann schwärmte von Johannes Brahms’ 1864 komponiertem emotionsgeladenem Werk, ihr sei „das Herz ganz voll“ und als habe sie „eine große tragische Geschichte gelesen.“ Von Beginn an durchzieht die Komposition ein nie nachlassender Spannungsbogen von ungeheurer Intensität. „Es ist (…) ein Stück von tiefster Bedeutung, voll männlicher Kraft und schwungvoller Gestaltung, alle Sätze bedeutend, sich ergänzend“, schrieb Brahms‘ Geigerfreund Joseph Joachim tief beeindruckt an den Komponisten.

Franz Liszt war von der leidenschaftlichen Intensität des 1878/79 geschriebenen monumentalen Klavierquintetts von César Franck regelrecht erschüttert. Charles Tournemire nannte dieses Werk einen „König der Klavierquintette“, und ein solcher sitzt nun auch am Klavier: Festivalleiter Iwan König präsentiert die beiden Ausnahmewerke mit einem Ensemble, das schon mehrfach das Sommerpublikum hingerissen hat.


Streifzug: Die ehemalige jüdische Gemeinde Aurich – Stadtführung | +6 € (ab 18:00 Uhr)

Location

Evangelisch-lutherische Lambertikirche
Kirchstraße
26603 Aurich
Germany
Plan route

Genau im Mittelpunkt der Stadt gelegen, ist die evangelisch-lutherische Lambertikirche eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der nordfriesischen Stadt Aurich. Doch Kultur gibt es hier nicht nur zu bestaunen, sondern auch zu erleben: Denn dank seiner hervorragenden Akustik wird der Sakralbau gerne als Konzertstätte genutzt und geschätzt. Dies macht die Lambertikirche zu einem wichtigen kulturellen Knotenpunkt der Stadt.

Erbaut wurde die Lambertikirche zwischen 1834 und 1835. Der Architekt und Baumeister Conrad Bernhard Meyer entwarf das Gotteshaus im klassizistischen Stil, die sich doch merklich von standardisierten Kirchenbauten der vorigen Jahrhunderte unterscheidet. So ist der Haupteingang auf der Längsseite des Gebäudes, die Sitzreihen sind ebenso wie der Altar auf die gleiche Weise angeordnet. Das Altarretabel wurde zwischen 1505 und 1515 von Lucas Gilde in Antwerpen entworfen, das nach der Reformation in die Auricher Schlosskappelle übersiedelte und später in die Lambertikirche aufgenommen wurde.

Das helle Innenleben der Lambertikirche verspricht eine freundliche Atmosphäre. Schauen Sie deshalb auch vorbei und lassen Sie sich von den Veranstaltungen und dem Kirchenbau an sich verzaubern!