Schauenburger Märchenwache

Lange Straße 2, 34270 Schauenburg, Deutschland Route planen

Die Schauenburger Märchenwache, das ist ein wahrhaft magischer Ort, an dem einige Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm lebendig werden. In der alten Schauenburger Feuerwehrwache entstand zwei Schauenburger Märchenbeiträgern zu Ehren die Märchenwache, die nicht nur mit einer liebevoll gestalteten Ausstellung lockt, sondern auch mit einem bunten kulturellen Begleitprogramm.

Marie Hassenpflug, eine der damals bekanntesten Märchenerzählerinnen der Region, war für die Gebrüder Grimm ein wahrer Quell an märchenhaften Geschichten: Dornröschen, die Wassernixe oder der Froschprinz gehen auf Erzählungen der jungen Frau zurück. Ein großer Teil der sagenhaften Geschichten in Grimms Sammlung stammt zudem von der armen Bäuerin Dorothea Viehmann. Kurz vor ihrem Tod konnte sie fast 40 Märchen an Jacob und Wilhelm Grimm weitergeben, darunter Aschenputtel und die Bremer Stadtmusikanten. Diesen beiden herausragenden Märchenbeiträgern ist die Märchenwache gewidmet. Rezeption und Wirkungsgeschichte der Geschichten, die alle Kinder der Welt zu kennen scheinen, aufzuzeigen, ist eine der Hauptaufgaben der Schauenburger Märchenwache.

Dabei geht es allerdings nicht nur um Literatur, sondern auch um Kunst, Theater, Musik oder Tanz. Einen wichtigen Beitrag zur Märchenwache hat der Breitenbacher Künstler Albert Schindehütte geleistet: Mit seinen Holzschnitten und Zeichnungen zu den Grimmschen Märchen sind die fantastischen Geschichten in Schauenburg illustriert. Neben der Ausstellung organisiert der Förderverein auch oft Dichterlesungen, Konzert und Märchentage mit allerhand tollen Aktionen zum Mitmachen.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.