Evangelische Kirche St. Severi Otterndorf

Himmelreich 2, 21762 Otterndorf, Deutschland Route planen

Die evangelische Kirche St. Severi in Otterndorf blickt auf eine langjährige Geschichte und große Tradition zurück. Nicht nur die Kirche selbst stammt aus längst vergangenen Zeiten, auch zahlreiche Ausstattungsstücke sind historisch und seltene Exemplare ihrer Art. Innerhalb der Kirche zieht besonders der von der Decke hängende Degen die Blicke auf sich: Einer Legende zufolge ist er Gegenstand einer Hexenverbrennung innerhalb der Stadt.

Die Bausubstanz der auch als Bauerndom bekannten Severikirche stammt teilweise noch aus dem 12. Jahrhundert. Der Name weist auf die Umstände der Erbauung hin, die von den umliegenden Bauern finanziert und ausgeführt wurde. Der ursprüngliche Kirchturm ist nicht mehr erhalten, der heutige diente wegen seiner lange fehlenden Spitze auch oft als optischer Telegraf oder Wasserturm. Der Hallenchor der Backsteinkirche stammt wohl aus dem 15. Jahrhundert.

Otterndorf genoss wegen seiner eigenen Kirchenordnung einstmals große Bedeutung, was sich auch in der Ausstattung der Kirche St. Severi wiederspiegelt. Reichhaltig und fröhlich präsentieren sich vor allem Altar und Kanzel: Farbig gestaltet, mit reicher Ornamentik und vielen Figuren verziert erwecken sie einen besonders prunkvollen Eindruck. Der Stollenschrank aus dem 13. Jahrhundert erweist sich als ein seltenes, mit kunstvollen Bändern und Schlössern versehenes Stück der Frühgotik und auch das Taufbecken stammt noch aus dem 14. Jahrhundert.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.