Katharinenruine

Am Katharinenkloster 6, 90403 Nürnberg, Deutschland Route planen

Die Katharinenruine, das sind die Überreste der ehemaligen Klosterkirche St. Katharina. Sie gelangte vor allem während der Reformation zu größerer Berühmtheit, wo sich hier ein blühendes geistliches und kulturelles Leben entfaltete. Heute ist die Ruine vor allem Mittelpunkt einer musikalischen Szene in Nürnberg.

1295 wurde das Kloster gestiftet und keine zwei Jahre später geweiht. Im Zuge der Reformation wurden vom Kloster St. Katharina zahlreiche andere Kirchen reformiert. Nach dem Tod der letzten Klosterangehörigen war es Versammlungs- und Probenraum der Nürnberger Meistersinger, politischer Versammlungsort oder Ausstellungsraum. Die nach den Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg nicht mehr aufgebaute Ruine wird heute vor allem kulturell genutzt.

Durch ihre hervorragende Akustik ist die Katharinenruine eine außergewöhnliche Location für Open-Air-Konzerte. Jedes Jahr von Juni bis September finden sich hier beim St. Katharina Open Air Künstler aus den Genres Jazz und Weltmusik zu grandiosen Konzerten vor einer ausgefallenen Kulisse ein.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.