Stadtmuseum Villa Böhm

Villenstraße 16 b, 67433 Neustadt an der Weinstraße, Deutschland Route planen

Geschichte zum Anfassen: Dokumente, Exponate und interaktive Stationen bieten im Stadtmuseum Villa Böhm einen spannenden Einblick in die 800-jährige Geschichte von Neustadt an der Weinstraße. Neben dieser Dauerausstellung finden sich auch immer wieder interessante Wechselausstellungen.

Bereits 775 werden erste Dörfer urkundlich erwähnt, doch Neustadt selbst ist erst ab 1275 im Besitz der Stadtrechte. Die Siedlungsgeschichte reicht aber noch viel weiter zurück: Ausgrabungsfunde legen eine Besiedlung der frühen Kelten nahe. Neustadt an der Weinstraße hat auch durch das Hambacher Schloss, das hoch über der für seinen Wein bekannten Stadt thront, eine große, überregionale Bedeutung. 1832 demonstrierten hier tausende Menschen für Demokratie und Einheit und legten damit den Grundstein für den politischen Umbruch. Diese Ereignisse und noch sehr viel mehr werden im Stadtmuseum durch Originalzeugnisse, Schautafeln, Bücher und moderne interaktive Stationen anschaulich und faszinierend erklärt und präsentiert.

Hier ist aber nicht bloß die Ausstellung interessant, auch die Villa Böhm selbst ist durchaus einen Blick wert. Der prächtige Bau mit durch Stuckaturen und Dekorationsmalereien reich verzierten Decken stammt aus der Gründerzeit und steht unter Denkmalschutz. Die Villa im Stil italienischer Neorenaissance bietet im Sommer auch Raum für die Freileichttheater der Neustädter Schauspielgruppe. Das 1886 als Wohnsitz eines Bankiers erbaute Gebäude ist zudem die Kulisse für romantische Trauungen.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.