Burgruine Rötteln

79541 Lörrach, Deutschland Route planen

Im äußersten Südwesten Baden-Württembergs, im Dreiländereck Schweiz, Frankreich und Deutschland, gehört die Burg Rötteln zu den imposantesten mittelalterlichen Festungen des Landes. Als drittgrößte Burgruine Badens erstreckt sie sich, mit einer Länge von 300 Metern und einer Breite von 30 Metern, hoch über Lörrach und lockt somit jährlich zahlreiche Besucher auf den Bergsporn.

Erstmals wurde die Burg im Jahr 1259 urkundlich erwähnt. 500 Jahre bauten drei verschiedenen Herrscherfamilien an der mächtigen Burganlage. Zu Beginn im Besitz der Herren von Rötteln, fiel die die Anlage an die Markgrafen von Hachberg-Sausenberg, die von den Markgrafen von Baden-Durlach gefolgt wurden. Im holländischen Erbfolgekrieg wurde die Festung durch französische Gruppen größtenteils zerstört. Seit 1926 bewahrt der Röttelnbund e.V. Haagen die Ruine vor dem baulichen Verfall. Auf der Burg eröffnet sich den Besuchern eine außerordentliche Panoramaaussicht über Lörrach und die Rheinebene bei Basel bis hin zu den Alpen. Der schräg gestellte, quadratische Bergfried ist mit seinen meterdicken, sorgfältig gemauerten Sandsteinwänden noch bestens erhalten. Ein Museum, ein Biergarten in der Unterburg sowie ein gepflegter Grillplatz direkt hinter der Burg sind beliebte Ausflugsziele für Jung und Alt. Seit 1968 bringen die sommerlichen Burgfestspiele ein abwechslungsreiches Theaterprogramm auf die Naturbühne in der Vorburg. Die Burgschenke serviert in dieser Zeit leckere Köstlichkeiten im schönen Ambiente der mittelalterlichen Schlossanlage von Burg Rötteln.

Am Rande des Dreiländerecks gilt Burg Rötteln als wichtiges Wahrzeichen und Anziehungspunkt der Stadt Lörrach. Lassen auch Sie sich von der eindrucksvollen Anlage fasziniert und verbringen Sie in der romantischen Burgruine einmalige Stunden.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.