Halbinsel Pouch

Alt Pouch 5, 06774 Pouch, Deutschland Route planen

Zwischen Leipzig und Wittenberg liegt Pouch auf einer malerischen Halbinsel zwischen dem Großen Goitzschesee und dem Muldestausee. Zwischen 1989 und 2000 entstand hier auf Pouch das weltweit größte Landschaftskunstprojekt, das Teil des Gartenträume-Projektes des Landes Sachsen-Anhalts ist.

Erstmals erwähnt wird Pouch 981 als Pauc und bildet im 10. Jahrhundert den Mittelpunkt eines Burgwards, das die umliegenden Dörfer belehnte. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Pouch geplündert, wodurch sein charakteristischer Charme größtenteils verloren ging, doch an vielen Stellen des Ortes erkennt man den mittelalterlichen Glanz immer noch.

Pouch hatte nicht nur Verbindungen zum Hause Anhalt, sondern auch zu Sachsen und Brandenburg. Architektonische Werke wie das Schloss mit seinem roten Turm oder die Kirche zeugen davon. Das Altargemälde der Kirche aus dem 13. Jahrhundert wurde wohl von Lucas Cranach gefertigt und stellt so auch eine Verbindung des Ortes zur Reformation dar. Pouch wurde vor allem durch das Splash! Festival bekannt, das hier 2007 und 2008 stattfand. Auch das Sputnik Springbreak Festival geht hier jährlich über die Bühne.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.