Römermuseum Homburg-Schwarzenacker

Homburger Straße 38, 66424 Homburg, Deutschland Route planen

Kultur aus der Vergangenheit zum hautnahem Erleben: Freigelegte Siedlungsreste und beachtliche Zeugnisse aus römischer Zeit sehen Sie im Römermuseum Homburg-Schwarzenacker. Als eindrucksvolles Freilichtmuseum mit Ausstellungsgebäude präsentiert sich dieses überregional bekannte Museum im ehemaligen Keltenland.

Erste Hinweise auf eine römische Besiedlung des Geländes gab es schon Anfang des 18. Jahrhunderts. Nach und nach begann man damit, in großen Grabungskampagnen die beeindruckenden Reste einer längst vergangenen Kultur freizulegen. Der römische Vicus (Stadtviertel) von Schwarzenacker, der von Christi Geburt bis 275 Bestand hatte, ist im Freilichtmuseum zu sehen: Teilweise rekonstruierte und freigelegte Gebäude lassen die römische Stadt wieder zum Leben erwachen. Eine Bäckerei oder das imposante Haus des Augenarztes in dessen Fußbodenheizung sich vor zwei Jahrtausenden ein Hund verirrte, dessen Skelett hier immer noch begraben liegt, vermitteln einen lebendigen Eindruck des römischen Alltags.

Neben dem Freilichtmuseum gibt es im barocken Edelhaus die Sammlung zu sehen, die aus Fundstücken der Ausgrabungen besteht. Kunst-, Handwerks- und Haushaltsgegenstände der Römerzeit dienen als Anschauungsobjekte, vor allem die Entdeckung von rund 5.000 Silbermünzen ist ein beachtlicher Erfolg. Doch nicht nur römische Objekte wurden hier gefunden – sehr viel ältere Funde lassen schon auf eine frühere Besiedlung der Region durch die Kelten schließen.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.