Schloss Wernigerode

Am Schloß 1, 38855 Wernigerode, Deutschland Route planen

Von der mittelalterlichen Burg über die Renaissancefestung bis hin zum romantischen Residenzschloss: Schloss Wernigerode hat eine spannende Geschichte hinter sich. Die tolle Kulisse nutzten auch viele Regisseure: Der Kinderbuchklassiker „Das kleine Gespenst“ wurde ebenso hier verfilmt wie „Baron Münchhausen“, sogar Scooter drehten das Video zu „The Sound Above My Hair“ auf dem Schloss.

Erstmals erwähnt wird die Burg Wernigerode 1213; sie sollte den Weg der deutschen Kaiser durch den Hartz sichern. Am Fuße der Burg ließen sich mit der Zeit immer mehr Handwerker und Händler nieder, da sie direkt zwischen zwei Handels- und Heerstraßen eine günstige Lage aufwies. Nachdem die Burg lange Zeit als Wohnsitz der Familie Wernigerode gedient hatte, wurde sie im Dreißigjährigen Krieg aufgegeben. Erst 1710, im Besitz des jungen Grafen Stolberg-Wernigerode, wurde sie wieder bewohnt und zu einem Barockschloss umgebaut. Bereits im darauffolgenden Jahrhundert wurde die Residenz wieder umgebaut, diesmal zu einem Repräsentationsschloss. Diesem wohl bedeutendsten Umbau auf Geheiß des Grafen Otto zu Stolberg-Wernigerode verdanken wir die Schlosskirche.

Das beeindruckende Ensemble aus Schlossanlage, Lust-, Tier- und Terrassengärten und Schlosskirche ist seit 1999 national wertvolles Kulturdenkmal und in Museumsrundgängen der Öffentlichkeit zugänglich. Über 40 teilweise original eingerichtete Wohnräume zeugen von Verhältnissen des deutschen Hochadels und gewähren historische Einblicke erster Klasse. Zudem können Sie Räumlichkeiten innerhalb des Schlosses für Veranstaltungen aller Art, vom Geburtstag bis zur Firmenfeier, anmieten und so Ihr Event unvergesslich machen.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.