Schloss Höchstädt

Herzogin-Anna-Straße 52, 89420 Höchstädt, Deutschland Route planen

Schloss Höchstädt an der Donau zählt sicher zu den beeindruckendsten Denkmälern der deutschen Spätrenaissance. Zu den zahlreichen Nutzungsmöglichkeiten, die sich in den letzten Jahren hier ergeben haben, zählen nicht nur viele Wechselausstellungen, sondern auch die Verwendung als Konzertsaal oder diverse Konferenzräume.

Das mächtige vierflügelige Schloss wurde ab 1589 auf Geheiß des Pfalzgrafen von Pfalz-Neuenburg als Witwensitz für seine Gemahlin errichtet. Der von der Vorgängerburg übrig gebliebene gotische Bergfried wurde als Glockenturm in die neuen Gebäude integriert und steht im auffällig interessanten Kontrast zur sonst symmetrischen Architektur. Vor allem die Schlosskirche zeugt noch von der früheren Bewohnerin der Burg: Herzogin Anna, Witwe des Erbauers, ließ die Kapelle gemäß ihres starken Glaubens mit protestantischen Themen ausmalen. Die Schlosskapelle zählt so zu den wertvollsten Zeugnissen protestantischer Konfession vor der Gegenreformation.

Nach aufwendigen Sanierungsarbeiten beherbergt das Schloss Höchstädt heute nicht nur wechselnde Sonderausstellungen, sondern auch das Forum für Schwäbische Geschichte, in dem von Vorträgen bis zu Konzerten und Seminaren für Groß und Klein allerhand geboten wird. Zahlreiche repräsentative Räume des Schlosses können auch für fürstliche Feste gemietet werden.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.