Archäologisches Museum Frankfurt

Karmelitergasse 1, 60311 Frankfurt am Main, Deutschland Route planen

Das Archäologische Museum in einem ehemaligen Karmeliterkloster im Herzen Frankfurts zählt zu einem der schönsten und best-erhaltenen Baudenkmälern der Stadt. In dem spätgotischen Kirchenbau entsteht ein außergewöhnlicher Ausstellungsraum. Neben abwechslungsreichen Veranstaltungen wird die Archäologie und Geschichte der Stadt Frankfurt und des Umlandes erforscht, präsentiert und somit das kulturelle Erbe bewahrt.

Bereits 1989 zog das Museum in das ehemalige gotische Karmeliterkloster und die angeschlossenen Neubauflügel ein. Auf mehr als 1400 m² wird das Museum seiner Bedeutung für die Stadtgeschichte und die kulturelle Identität seiner Frankfurter Bürger mehr als gerecht. Die Exponate bringen den Gästen die frühe Geschichte und die Alte Welt nahe. Dauerausstellungen von der Steinzeit über die Bronze- und Eisenzeit, Römerzeit, frühes Mittelalter und die Klassische Antike sowie bedeutende Sammlungen des Alten Orients und der Klassischen Antike halten Spannendes bereit. Der Kreuzganz, das Refektorium und das Dormitorium werden gemeinschaftlich durch das Museum und das benachbarte Institut für Stadtgeschichte für kulturelle Veranstaltungen genutzt. In Sonderausstellungen, Vorträgen und wechselnden Führungen können Besucher ihr Wissen erweitern und in der hauseigenen Bibliothek mit rund 18.000 Medien allerhand Wissenswertes erfahren.

Sie wollten schon immer mal in die Steinzeit reisen, römischen Gladiatoren begegnen und archäologische Schmuckstücke bewundern? Dann sollten Sie nicht zögern und dem Archäologischen Museum Frankfurt einen Besuch abstatten. Die RMV-Haltestelle „Willy-Brandt-Platz“ ist nur wenige Gehminuten entfernt.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.