Wallfahrtskirche Schönenberg

Schönenberg 42, 73479 Ellwangen, Deutschland Route planen

Die Wallfahrtskirche Schönenberg in Ellwangen ist nicht nur weithin sichtbares Wahrzeichen der Stadt, sondern gilt zudem noch als eines der Schmuckstücke barocker Baukunst in Deutschland. Prägend für Religion und Region thront die Schönenbergkirche auf dem Berg über Ellwangen und lockt nicht nur zahlreiche Gläubige sondern auch viele Kulturbegeisterte in ihre Hallen.

Die erste Kirche auf dem Schönenberg wurde bereits 1682 errichtet und war nach dem Vorarlberger Münsterschema geplant. Als Vorreiter diente sie so zahlreichen weiteren Gotteshäusern als Inspiration. Nach einem verheerenden Brand musste die Kirche neu aufgebaut werden, die Weihe konnte 1729 erfolgen. Die imposante Kirche mit ihrer gelben Doppelturmfassade strahlt seitdem weit hinaus ins Land und ist einer der bedeutendsten Marienwallfahrtsorte der Region. Tausende Pilger reisen jährlich zur Vertriebenenwallfahrt an. Die Wallfahrt auf dem Schönenberg hat dabei eine lange Tradition: Ende des Dreißigjährigen Krieges wurde sie vom Jesuitenorden begründet.

Besonders beeindruckend zeigt sich der reich geschmückte Innenraum der Schönenbergkirche. Die kunstvollen Stuckaturen springen dabei zuerst ins Auge, auch der Hochaltar ist ein wahrer Blickfang. Mehr als 20 Deckenfresken zeigen in bunter Farbenpracht biblische Szenen und stammen noch aus dem frühen 18. Jahrhundert. Auch das Holzkreuz, das vor vier Jahrhunderten von den Jesuiten zur Begründung der Wallfahrt aufgestellt wurde, findet sich noch heute in der Wallfahrtskirche.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.