Kloster Helfta

Lindenstraße 36, 06295 Lutherstadt Eisleben, Deutschland Route planen

Als Perle und Krone der deutschen Frauenklöster ging das Kloster Helfta in Eisleben in die Geschichte ein. Unter zahlreichen gebildeten und klugen religiösen Frauen wurde Helfta zum Zentrum nicht nur der Christusmystik, sondern auch zum Hort wissenschaftlicher Bildung.

Während einer Zeit, in der sich die geistige Frauenbewegung in einer Blüte befand, entstand auch das Kloster Helfta. 1229 gegründet, war das Kloster schon damals reich beschenkt und ausgestattet. Nach den Regeln der Armutsbewegung und in Einklang mit religiöser Spiritualität wurde Helfta schon bald zu einem Ort der Bildung, des humanwissenschaftlichen und theologischen Studiums. Unmittelbar mit der Helftaer Theologinnenschule verbunden sind die Namen Mechthild von Magdeburg, Mechtild von Hackeborn und Getrud von Helfta.

Von den ursprünglichen Gebäuden ist heute nur noch die Klosterkirche erhalten, die als frühgotisches Gotteshaus aus dem 13. Jahrhundert stammt. Das Laboriushaus beherbergt eine Ausstellung zu Geschichte des Klosters und der Bedeutung Mechthilds von Magdeburg.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.