Abbaye de Murbach

Abbatiale de Murbach, 68530 Murbach, Frankreich Route planen

Mitten innerhalb des kleinen Örtchens Murbach liegt das ehemalige Kloster Murbach. Von der bedeutenden Benediktinerabtei des Klosters aus wurde früher die ganze Region regiert, sogar der der Heilige Gral soll sich hier einst befunden haben. Zahlreiche Sagen und Legenden ranken sich um das beeindruckende Gemäuer der Abtei und viele Wanderer zieht es von hier aus auf vielen Rundwege in die Vogesen.

Im achten Jahrhundert wurde das Kloster nach den Richtlinien der Benediktiner durch Bischof Pirmin begründet. Bereits früh nach seiner Gründung spielte Murbach eine bedeutende politische wie religiöse Rolle: Karl der Große selbst ernannte sich zum Abt des Klosters, das dank zahlreicher Schenkungen eine wahre Blütezeit erlebte. Diese Blüte erstreckte sich ebenso auf die kulturelle Bedeutung Murbachs, das eines der größten geistigen Zentren am Oberrhein wurde. Das Kloster, von dem aus sogar die Stadt Luzern gegründet wurde, verlor ab dem 14. Jahrhundert nach und nach an Einfluss, bis es 1759 in ein adliges Ritterstift umgewandelt wurde. Die beeindruckende Geschichte der Abtei ging letztendlich in den Wirren der Französischen Revolution zu Ende.

Nach der Auflösung des Klosters wurden die verlassenen Gebäude größtenteils zerstört, lediglich das kleine Örtchen Murbach und die Apsis mit Chor zeugen noch von einer der bedeutendsten Abteien Frankreichs. Die Abteikirche stammt wohl aus dem 12. Jahrhundert und vereint mehrere Bauweisen dieser Zeit in sich. Das größtenteils romanische Gebäude wird von zwei wunderschönen Türmen überragt und eingefasst, die gemeinsam mit der reich verzierten Fassade den einstigen Reichtum Murbachs erahnen lassen.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.