Evangelische Stadtkirche Glückstadt

Am Kirchplatz 19, 25348 Glückstadt, Deutschland Route planen

Als ältestes und bedeutsamstes Bauwerk Glückstadts erhebt sich die Evangelische Stadtkirche inmitten der Innenstadt. Die nachreformatorische Kirche hatte auf Grund ihrer Baugeschichte großen Einfluss auch auf andere Religionen und die Religionsfreiheit in Glückstadt und ist so auch Zeichen der schon sehr frühen liberalen Gesinnung der Region.

Vom dänischen König und mit Hilfe des Geldes spanischer Juden sowie der Arbeitskraft holländischer Auswanderer wurde Glückstadt 1617 gegründet. Bereits ein Jahr später entstand die Stadtkirche direkt am Marktplatz. Der weiße Bau erhebt sich direkt neben dem Rathaus und bestimmt gemeinsam mit ihm das Bild der Innenstadt. Auffällig ist vor allem der Turm mit seinem schmalen, hohen Haubenhelm. Statt einem Wetterhahn oder einem Kreuz, wie sonst bei christlichen Kirche üblich, ziert eine Figur der heidnischen Göttin Fortuna als Wahrzeichen der Stadt die Spitze des Turm.

Der lichtdurchflutete, helle Innenraum beeindruckt vor allem durch die Reichhaltigkeit seiner Ausstattung. Das reich verzierte Taufbecken stammt noch aus dem Jahr 1641 und somit aus der Erbauungszeit der Stadtkirche. Er ist zudem, gemeinsam mit der Kanzel und einem Triumphkreuz, das einzige Stück, das den Dacheinsturz 1648 überstanden hat. Der Kirchenraum wird von Emporen umsäumt, auf denen ein Bilderzyklus das Alten und Neuen Testaments zu sehen ist.

Glückstadt
Tickets