Schlosskirche

Kirchgasse 17, 67098 Bad Dürkheim, Deutschland Route planen

Die Schlosskirche ist fester Bestandteil des christlichen und kulturellen Lebens in Bad Dürkheim: Nicht nur wöchentliche Gottesdienste sondern auch zahlreiche Konzerte finden hier statt. Bereits vor über 1000 Jahren wurde die erste Kirche an diesem Standort urkundlich erwähnt, das heutige Gotteshaus zählt zu den bedeutsamsten Bauwerken der Frühgotik in der Pfalz.

Schon im Jahr 946 soll hier eine Kirche gestanden haben, von dem angeblichen Holzbauwerk konnten aber keine Überreste mehr gefunden werden. Mit dem Bau der Schlosskirche wurde 1300 begonnen, von der vorherigen romanischen Basilika aus dem 12, Jahrhundert wurden die Fundamente übernommen. Nach 35 Jahren Bauzeit erhob sich die Kirche inmitten des kleinen Örtchens Dürkheim und wurde Johannes dem Täufer geweiht. Die Renaissance-Grabkapelle, die sich an der Südseite befindet und 1504 errichtet wurde, ist von besonderer Bedeutung: Die Leininger-Grablege, in der man insgesamt neun bestattete Personen fand, enthält unter anderem die Grabplatten des Erbauers, sowie des Grafen von Leiningen und seiner Gemahlin.

Das Bild der Schlosskirche wird vom 70 Meter hohen Westturm beherrscht, der Ende des 19. Jahrhunderts im frühgotischen Stil wieder aufgebaut. Auch das Innere der Kirche wurde im Zuge der Renovierungsarbeiten in den 70-er Jahren dem ursprünglichen Erbauungsstil angepasst.

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.