Newsletter  Reservix-Newsletter
Login  Reservix- Mein Reservix


Informationen zur Veranstaltung    

Alle Events anzeigen

Tickets - Karten Metal Nite - Eine harte Nacht mit: Tombstone - Burden of Grief - Burried in Black - Rogash

Tombstone, Burden of Grief, Burried in Black, Rogash


musa
Hagenweg 2a, 37081 Göttingen

Eine harte Nacht mit:

Tombstone - Burden of Grief - Burried in Black - Rogash

TOMBSTONE

Die Death-Metal Malocher Tombstone kommen aus dem westlichen Ruhrgebiet. Man kann wohl sagen, dass dies die ideale Schmiede für ihren von Dreck, Schweiß, Kraft und Gefühl geprägten Sound ist.

Was, wenn der Ruhrpott-Kumpel, der vor gar nicht langer Zeit das Bild im Ruhrgebiet geprägt hat, schon Metal gehört hätte? Sicher hätte er nach einem langen harten Arbeitstag - bei 2-5 Bier in seiner Stammkneipe um die Ecke - Bock auf ein paar Tombstone-Songs gehabt.

Die Band gibt es seit 2010,der Kumpel ist längst von der Bildfläche verschwunden. Das Gefühl ist geblieben: Trotz des Wandels steht Tombstone wie der Pott für ehrliche Typen und ehrliche Arbeit.

Death Metal mit all seinen Spielarten und Einflüssen spielte schon immer eine Rolle im Leben der 5 Musiker. Sie sammelten Erfahrungen in verschiedenen Bands bis das Leben sie zusammen brachte und der Schmelztiegel entstand, der nach dem Demo „ignition“ (2012) nun das erste Album „point of no return“ hervor bringt.

Jetzt steht es an erster Stelle, die Energie dieses Albums einzupacken, und Tombstone auf die Bühnen zu bringen – denn dafür ist diese Musik gemacht!

BURDEN OF GRIEF

Die Zeit ist wieder reif für ein neues BURDEN OF GRIEF Album! 4 lange Jahre sind ins Land gezogen seit dem letzten Album „Follow The Flames“ – 4 Jahre, in denen die Band alles andere als faul war. Nachdem „Follow The Flames“ kreuz und quer durch Europa live promotet wurde und die Band u.a. auch in fremde Länder wie die Türkei brachte, haben sich BURDEN OF GRIEF im letzten Jahr eine Auszeit genommen, um intensiv am neuen Album „Unchained“ zu arbeiten. Nachdem die Band auch schon beim Vorgängeralbum niemand Geringeren als die Produzentenlegende Dan Swanö ins Boot geholt hatte, der dem Album einen druckvollen aber vor allem natürlichen Sound verpasst hat, baute man auch dieses Mal auf die gute Zusammenarbeit und hat produktionstechnisch
noch einige Schippen drauf gelegt. So fett und brachial wie auf „Unchained“ haben BURDEN OF GRIEF noch nie zuvor geklungen. Musikalisch hat es die Band geschafft, sich voll und ganz auf ihre Stärken zu konzentrieren, diese zu bündeln und in 9 bzw. 10 Riffmonster zu packen, die vor Energie, Melodien, Grooves und Abwechslung fast zu bersten drohen. Dieses Album in eine Schublade zu packen, sei denen überlassen, die neben ihren Socken auch ihre Musik feinsäuberlich in Schubladen geordnet haben möchten. In erster Linie kreist hier natürlich der Thrash-Hammer. Allerdings gibt es auf diesem Album so viele Elemente, die den klassischen Rahmen dieser Musikrichtung sprengen: neben mörderischen Grooves, zerbrechlichen Akustikparts und klassischen Twin-Guitar Soli, wurde auch wieder der Einsatz einer Hammond-Orgel nicht gescheut, da „Unchained“ neben den vielen Thrash Parts auch eine Menge klassische Rock- Vibes versprüht!
Der Vorliebe, Ihren Vorbildern und Einflüssen in Form von Coversongs Tribut zu zollen, gehen BURDEN OF GRIEF auch auf „Unchained“ wieder nach. Auf der DigiPack Version gibt es 2 Bonus-Tracks, darunter eine Verbeugung vor Black Sabbath mit Dio in Form von „Neon Knights“

BURRIED IN BLACK

Die Hamburger Death Metal-Band Buried In Black wurde Anfang 2008 durch Ben Liepelt und Ron Brunke gegr¸ndet. In den Folgemonaten komplettierten Torsten Eggert, Sˆren Teckenburg und Etienne Belmar die Erstbesatzung. Stilfindung und Songwriting f¸hrten danach zu den Aufnahmen des Erstwerks, des 7-Song-Demos "Arms Of Armageddon". Dieses k¸rte das Metal Hammer-Magazin Deutschland in seiner Ausgabe 04/10 zum Demo des Monats. Hiermit wusste Buried In Black auch live im Vorprogramm von Maroon, Disbelief und All That Remains zu ¸berzeugen. Zudem spielte man diverse Headliner-Shows.
Im Winter 2010/2011 unterschrieb die Band bei AFM Records und begab sich ins rkrdr Studio Hamburg. Das dort entstandene Album "Black Death" wurde im Sommer 2011 weltweit verˆffentlicht und seitdem live pr‰sentiert ñ u.a. als Support f¸r DevilDriver, Grave und Facebreaker.
Mitte 2013 kam es dann zu einer Trennung im Guten. Ron Brunke konnte allerdings ein neues Team zusammenstellen und nacheinander Chris Grote, Meike Stoll, Beni Oster sowie Christof Stich f¸r die Band gewinnen. Getreu dem Motto "Totgesagte leben l‰nger!" war man Ende 2014 bereits wieder als Norddeutschlandsupport f¸r Debauchery auf Tour.
2016 war schliefllich die Zeit f¸r ein brandneues Werk gekommen. Hierf¸r schloss die Band sich Bret Hard Records an und verˆffentlichte "DICIO" mit zehn intensiven Lebenszeichen. Dar¸berhinaus weitete Buried In Black seine Live-Aktivit‰ten aus und rockte in den Niederlanden als auch in D‰nemark. Summa summarum ñ einschliefllich der aktuellen Back-To-Attack-Tour / z.B. mit Cliteater hier und Decapitated dort ñ viel mehr als nur ein Neuanfang.

ROGASH

Hailing from Germany, ROGASH are five guys which dedicated their lives to the pure passion of death metal in winter 2009. After their first musical try-outs and some appearances at local underground shows , they released their first EP “ROGAN ERA” in 2010, which gathered a massive dose of praising feedback among the German metal community. Without having a record label or a booking agent ROGASH quickly enlarged their fanbase by playing more than “60” club shows in the last 2 years, followed by the first summer festival appearance at e.g. Chronical Moshers Open Air or Hell Inside Festival. Musically speaking, ROGASH is a band which combines typically Swedish melodic death metal sound structure, without rejecting influences from the straight forward American death metal style. Their debut album “SUPREMACY UNDONE” is set to hit the streets in Winter 2013/2014 via WAR ANTHEM RECORDS – so keep an eye if you dare!

Das KULTURTICKET gilt grundsätzlich nur in Verbindung mit einem gültigen Studentenausweis der Uni Göttingen mit der Aufschrift: ´Semesterticket´
Generell sind die Ermäßigungsansprüche durch einen gültigen Ausweis an der Abendkasse nachzuweisen!

Die HAWK ist von der Vergünstigung ausgeschlossen!


Ticketpreise ab 11,00 € und Ermäßigungen

Tickets selbst ausdruckenTicketversand per Post





Kontaktdaten des Veranstalters: musa e.V., Hagenweg 2a, 37081 Göttingen, Deutschland
Die besten Geschenkideen!